Internationaler Frauentag - SPÖ-Frauen: "Bei der Europawahl geht es um die Rechte und Chancen von 259 Millionen Frauen"

Heinisch-Hosek, Brunner und Hoffmann hissen Frauentags-Fahne an der SPÖ-Bundesgeschäftsstelle

Wien (OTS/SK) - Einen Tag vor dem Internationalen Frauentag am 8. März haben heute, Freitag, Frauenministerin und SPÖ-Frauenvorsitzende Gabriele Heinisch-Hosek, SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Brunner und die Wiener Frauensekretärin Aline-Marie Hoffmann die Frauentags-Fahne an der SPÖ-Bundesgeschäftsstelle in Wien gehisst. Der Frauentag steht bei den SPÖ-Frauen heuer ganz im Zeichen der Europawahl. "Europa. Gut für die Frauen. SPÖ" lautet das Motto, unter dem in ganz Österreich Aktionen stattfinden. "Wir wollen am Frauentag auf die Wichtigkeit der Wahlen zum Europäischen Parlament hinweisen", betonte Heinisch-Hosek gegenüber dem SPÖ-Pressedient. ****

In den letzten Jahren sei in Österreich viel in Sachen Gleichstellung vorangegangen, etwa beim Thema Lohnschere, betonte die Frauenministerin. "Mit Maßnahmen wie der verpflichtenden Einkommenstransparenz konnten wir Schritte setzen, die dazu beitragen, Einkommensunterschiede zwischen Männern und Frauen entgegenzuwirken." Die Einkommensschere ließe sich jedoch nicht von heute auf morgen schließen, das müsse man "intensiv durch Sozialpartnerschaft vorantreiben", sagte die Ministerin. Damit Frauen auch im Familienleben gleichgestellt würden, "muss die unbezahlte Arbeit zwischen Frauen und Männern gerecht aufgeteilt werden. Es braucht mehr Männer, die sich verstärkt an der Familienarbeit beteiligen", forderte Heinisch-Hosek, die sich daher für die Einführung eines Papa-Monats auch in der Privatwirtschaft einsetzt.

Zur bevorstehenden EU-Wahl betonte die SPÖ-Frauenvorsitzende: "Es geht um sehr viel. Es geht um ein Europa für 259 Millionen Frauen, um mehr Chancen und Gerechtigkeit." Eine starke Sozialdemokratie in Europa sei für die Stärkung der Frauenrechte zentral. "In vielen Bereichen bekommen wir von der EU Rückenwind." Etwa beim Thema Frauenquote. Die Ministerin begrüßt die Idee einer Frauenquote für Frauen in Führungspositionen. "Ich bin Fan einer echten Quote. Wir wollen mehr Frauen in Führungspositionen sehen", unterstrich Heinisch-Hosek.

Zu den Aktionen der SPÖ-Frauen am morgigen Weltfrauentag erklärte Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Brunner: "Die SPÖ-Frauen sind in ganz Österreich bei Straßenaktionen unterwegs. Wir werden informieren, diskutieren und zeigen, was die Europäische Union für Frauen bietet." Themenschwerpunkte hierbei seien Beschäftigung, Frauen in Führungspositionen, Kinderbetreuung, Ganztagsschulen und Gewaltschutz.

Aline-Marie Hoffmann, Frauensekretärin der Wiener SPÖ, betonte die Wichtigkeit eines eigenständigen Lebens für Frauen: "Die eigenständige Existenzsicherung ist der Schlüssel zur Unabhängigkeit. Diese wollen wir in Wien besonders fördern und Frauen auf ihren individuellen Lebenswegen unterstützen."

Service: Aktuelle Fotos der Fahnenhissung finden Sie unter
http://www.flickr.com/photos/47388021@N08/

(Schluss) sc/bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0006