Haubner: Wirtschaftsbund-Forderungen für Wachstum & Aufschwung gehen in Zielgerade

Mitterlehner & Hundstorfer setzen nach Wirtschaftsgespräch Impulse fest. U.a.: Lohnnebenkosten senken, Arbeitszeit flexibilisieren, Unternehmensfinanzierung erleichtern

Wien, 06. März 2014 (OTS) - "Langjährige Wirtschaftsbund-Forderungen für Wachstum und Aufschwung gehen weiter in Richtung Zielgerade", so der Generalsekretär des Österreichischen Wirtschaftsbundes, ÖVP-Wirtschaftssprecher Peter Haubner, anlässlich der Ergebnisse des heutigen Wirtschaftsgesprächs. Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner und Sozialminister Rudolf Hundstorfer haben dazu mit Vertretern der heimischen Spitzenunternehmern wie auch Klein- und Mittelbetrieben die derzeitigen Wirtschafts-Hemmschuhe identifiziert und Gegenmaßnahmen erörtert. Als "elementar" bezeichnet Haubner, dass die Senkung der Lohnnebenkosten Teil dieses Aufschwung-Paketes ist. Einen "wesentlichen Schritt in die richtige Richtung" sieht der Wirtschaftsbund-Generalsekretär weiters in der geplanten Arbeitszeitflexibilisierung. "Das derzeitige Arbeitsrecht gehört entstaubt und den neuen Rahmenbedingungen angepasst. Durch flexible Arbeitszeiten können die Betriebe besser auf Auftragsschwankungen reagieren, wodurch gleichzeitig Arbeitsplätze gesichert werden", so Haubner, der betont, dass es sich um eine Flexibilisierung handelt, ohne die Gesamtarbeitszeit zu erhöhen. Zudem soll der bürokratische Aufwand für die Unternehmen durch weniger Beauftragte verringert werden. Abschließend hält Haubner fest: "Was wir brauchen, ist Wachstum! Und Wachstum wird von den Unternehmern erwirtschaftet. Wir sind daher gefordert, jede Maßnahme durchzudenken und umzusetzen, die unsere Betriebe stärkt, damit sie auch in Zukunft Arbeitsplätze schaffen und unseren Wohlstand erwirtschaften können." ****

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Wirtschaftsbund, Bundesleitung/Presse
Mag. Pia Mokros
Pressesprecherin
Tel.: +43 (0)1 5054796-13,Mobil: +43 (0)664 88424207
p.mokros@wirtschaftsbund.at
http://www.wirtschaftsbund.at www.facebook.com/WirtschaftsbundOesterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NWB0001