Goldenes Verdienstzeichen für Balletttänzerin und Konzertveranstalter

Wien (OTS) - Hely Scholtze, Balletttänzerin, und Kai Chang, Konzertveranstalter, wurden heute, Donnerstag, im Wiener Rathaus mit dem "Goldenen Verdienstzeichen des Landes Wien" ausgezeichnet.

"Hely Scholtze hat ihre eigene Ballettschule und die Ausbildung junger Menschen mit viel Engagement betrieben. Damit hat sie ihre Liebe zum Tanz an die nächsten Generationen weitergegeben", würdigt Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny die ehemalige Balletttänzerin. "Chang Kai ist ein Kulturbotschafter. Er hat die Wiener respektive österreichische Kultur mit der chinesischen zusammengeführt, indem er chinesische Konzerte in Wien organisierte, allen voran die Chinesischne Neujahrskonzerte im Goldenen Saal des Musikvereins", so Mailath.

Prof. Michael Tomaschek, Dirigent, bezeichnete Kai Chang als "Institution": "Chang Kai ist ein Ermöglicher und Vernetzer. Mit Energie, immenser Kraft und Hingabe geht er auf Menschen zu und überzeugt sie von seinen Ideen. Mit den von ihm organisierten Konzerten, eine Verbindung seiner geliebten chinesischen Klänge mit dem Wiener Klang, erreichte er ein Millionenpublikum".

"Hely Scholtze fördert junge Menschen und bringt ihnen die Leidenschaft für Tanz näher", so Susanna Taborsky in ihrer Laudatio. "Viele ihrer Schüler blieben dem Tanz treu und wurden Turniertänzer, Tanzpädagogen, Lehrbeauftragte für Tanz, Musicaldarsteller und Schauspieler."

Zwt: Biographie Hely Scholtze
Hely Scholtze wurde am 1930 in Wien geboren. Ihre tänzerische Ausbildung erhielt Scholtze bei Willy Fränzl, dem bekannten Solotänzer und Ballettmeister an der Wiener Staatsoper.
Von ihrem 10. bis zu ihrem 16. Lebensjahr tanzte Scholtze als Elevin an der Staatsoper. 1945/46 tourte sie durch Italien und tanzte auch an der Mailänder Scala. Ab den 1950er Jahren folgten Produktionen für die Wien-Film und am Raimundtheater. 1957, nach der Geburt ihres Sohnes Otto, der heute als Musicaltänzer in Deutschland lebt, gründete Scholtze 1959 ihre eigene Ballettschule in einem selbst renovierten Kellerlokal. Damit betreibt Scholtze nun seit über 50 Jahren ihr eigenes Ballett- und Showdance-Studio in Wien, aus der zahlreiche prominente KünstlerInnen hervorgingen.

Zwt: Biographie Kai Chang
Chang Kai, geboren 1958 in Shanghai, ist Organisator von großen Musikereignissen in Europa. Er arbeitet in chinesischen Auslandsmedien und engagiert sich seit über 20 Jahren im kulturellen Austausch. In China, Taiwan, Hongkong und Japan hat er zahlreiche Reportagen, Interviews, Essays und biographische Artikel veröffentlicht.
1988 lebte er in Japan, 1989 ließ er sich in Österreich nieder. Heute ist er Vizedirektor im Verband chinesischer Akademiker in Europa, Präsident des Chinesischen Kulturvereins in Österreich und Generaldirektor der Gesellschaft Donau-Kulturmedien.
Seit 1996 organisiert Kai Chang jedes Jahr zur Zeit des chinesischen Frühlingsfestes eine Tournee chinesischer Stars in Österreich. Seit 2001 veranstaltet er jedes Jahr im Goldenen Saal des Musikvereins das Chinesische Neujahrskonzert, das heuer zum 14. Mal über die Bühne ging. Diese musikalischen Großereignisse finden alle auf der Grundlage der Kooperation mit österreichischen Musikern statt.
Bis heute sind über 3000 Künstler in den von Herrn Chang organisierten Konzerten aufgetreten. Diese Konzerte hatten insgesamt über 50.000 Zuhörer im Konzertsaal. Über verschiedene chinesische Fernsehsender wie CCTV, Phönix-TV und Shanghai TV erreichten die Konzerte weltweit 1,2 Milliarden Menschen. Alle diese Konzerte wurden mit Hilfe von Unternehmen aus China realisiert.

Rückfragen & Kontakt:

Renate Rapf
Mediensprecherin StR. Dr. Andreas Mailath-Pokorny
Tel.: 4000-81175
renate.rapf@wien.gv.at
www.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015