645 Frauen - eine gemeinsame Zukunft: Menschen für Menschen zum Weltfrauentag

Ein erfolgreiches Jahr: 645 Frauen nahmen am Kreditprogramm in den österreichischen Projektgebieten in Äthiopien teil

Wien (OTS) - "Heute sind wir nicht mehr abhängig von der Ernte. Ich kann selbstständig zum Familienerhalt beitragen und meinen Kindern das ganze Jahr über genug zu essen geben." Es sind bedeutende Worte, die Shukare Jamama ausspricht. Denn in einem Land wie Äthiopien, wo der Großteil der Menschen vom Ertrag ihrer Felder leben muss, ist die Unabhängigkeit vom Ernteertrag ein wichtiger Schritt zu nachhaltiger Entwicklung.

Selbstständige Alternative für Frauen

Das Kleinkreditprogramm von Menschen für Menschen hat 645 Frauen in den österreichischen Projektgebieten eine Alternative zum Einkommen aus der Landwirtschaft ermöglicht. Ausschließlich Frauen können dadurch selbstständig zum Einkommen ihrer Familie beitragen. Das stärkt auch ihre gesellschaftliche Stellung, denn sie gelten als erfolgreiche Unternehmerinnen in ihrer Dorfgemeinschaft. So auch Shukare Jamama, die als eine der Ersten am Kreditprogramm von Menschen für Menschen in den österreichischen Projektgebieten Ginde Beret und Abune Ginde Beret teilgenommen hat.

Stärkung der Frau in der Gemeinschaft

Wie die anderen Mitglieder ihres Kreditvereins hatte Shukare zuvor einen Kurs absolviert, in dem sie über die Grundlagen des kaufmännischen Handelns unterrichtet wurde und einen genauen Geschäftsplan erstellte. Von ihrem Startkapital erstand Shukare verschiedene Gewürze, Salz, Zucker und Getreide für einen Verkaufsstand bei ihrem Haus, wo sie auch eine kleine Gaststube betreibt. "Durch den Verkaufsstand kommen nun auch mehr Gäste zu mir", freut sich Shukare über ihre Idee.

Kleinkredite sichern die Ernährung von Familien

Als besonders erfolgreich erweist sich ihre Investition in fünf Ziegen. Drei Nachkommen sind im ersten Jahr schon dazu gekommen, die Shukare aufzieht und mit großem Gewinn verkauft. "Unser Leben hat sich in diesem Jahr sehr verändert," sagt Shukare, "wir sind nicht mehr abhängig von unserer Ernte, ich kann meinen Kindern heute ausreichend zu essen geben und es bleibt noch genug übrig, um ihnen Schulmaterial, neues Gewand und Schuhe zu kaufen." Shukare Jamama wird weiter in ihr Geschäft investieren, das sie mithilfe von Menschen für Menschen aufgebaut hat: "Das Kreditprogramm hat allen Frauen hier sehr geholfen. Nach nur einem Jahr hat sich so viel in unserem Leben verbessert, dass wir es kaum erwarten können unsere nächsten Pläne in Angriff zu nehmen!"

Wie funktioniert ein Kreditverein?

Jede Frau, die am Kreditprogramm teilnimmt, muss eine Schulung in kaufmännischen Grundlagen absolvieren und erarbeitet einen Geschäftsplan. Ein Kreditverein teilt sich in Kreditgruppen zu je 5 bis 8 Mitgliedern auf. Für die Rückzahlung inklusive Zinsen jedes einzelnen Kredits sind die Mitglieder gemeinsam verantwortlich. Die Rückzahlungen samt Zinsen stehen anschließend für weitere Kreditvergaben zur Verfügung. Die Mitglieder des Kreditvereins entscheiden selbst, wer künftig einen Kredit bekommt. Anfangs begleitet ein Mitarbeiter von Menschen für Menschen beratend den Weg des Kreditvereins. Später arbeiten die Kreditvereine selbstständig weiter, wodurch noch mehr Frauen davon profitieren.

Ausführliche Informationen zum Ablauf des Kleinkreditprogramms finden Sie unter www.mfm.at/kleinkredit

Rückfragen & Kontakt:

Verein Menschen für Menschen
Martina Hollauf, E-Mail: m.hollauf@mfm.at
Tel.: +43 1 5866950-16
Fax: +43 1 5866950-10

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MFM0001