Frauenberger: Wien baut auf dichtes Gewaltschutznetz

Wiener Frauenhäuser und 24-Stunden Frauennotruf bieten Beratung und Schutz

Wien (OTS) - "Jede fünfte Frau in Österreich ist nach den aktuellen Zahlen der FRA-Studie von Gewalt betroffen. In Wien setzen wir daher auf ein besonders dichtes Gewaltschutznetz, das Frauen auffängt, wenn sie es am dringendsten brauchen. Mit 175 Plätzen in den Wiener Frauenhäusern und 54 Übergangswohnungsplätzen erfüllen wir die EU-Vorgabe, außerdem sind die Frauenhäuser zur Gänze von der Stadt finanziert. Der 24-Stunden Frauennotruf ist rund um die Uhr und 365 Tage im Jahr besetzt, damit sich von Gewalt betroffene Frauen oder jemand aus deren Umfeld jederzeit melden können", betont die Wiener Frauenstadträtin Sandra Frauenberger das Angebot der Stadt Wien. Der Frauennotruf verzeichnete 2012 7.711 Beratungskontakte, die Wiener Frauenhäuser boten 2012 1.353 Frauen Schutz und zählten 9.408 Beratungen.

Die Studie zeigt, dass Betroffene oftmals medizinische Einrichtungen aufsuchen, daher sei laut Frauenberger besonders die Zusammenarbeit mit den Krankenhäusern notwendig. Für Frauenberger sind dafür besonders die Opferschutzgruppen, in denen sich regelmäßig Spitäler, MAG ELF, Frauennotruf und Polizei vernetzen, von Bedeutung:
"Die Zusammenarbeit an den Schnittstellen der sozialen Einrichtung garantiert, dass wir Frauen dort abholen, wo sie sind und keine Betroffenen verloren gehen."

Abschließend bekräftigt die Frauenstadträtin die Forderungen nach einer eigenständigen Existenzsicherung für eine größtmögliche Unabhängigkeit von Frauen: "Mein Ziel ist es, dass Frauen sicher, selbstbestimmt und unabhängig leben können. Es ist erschreckend, dass immer noch so viele Frauen Gewalt oder sexuelle Belästigung erleben. Gewalt an Frauen ist eine Menschenrechtsverletzung und muss aktiv bekämpft werden!" (Schluss) grs

Informationen zum Frauennotruf:
http://www.wien.gv.at/menschen/frauen/servicestellen/frauennotruf.htm
l

Website der Wiener Frauenhäuser:
http://www.frauenhaeuser-wien.at/

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Stefanie Grubich
Mediensprecherin Stadträtin Sandra Frauenberger
Tel.: +43 1 4000 81853
stefanie.grubich@wien.gv.at
www.sandra-frauenberger.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013