"BewohnerInnen-Parkplätze" in der Innenstadt: Arbeitsgruppe erstellt Umsetzungsplan schon bis Mai

Bezirksvorsteherin Stenzel installiert Arbeitsgruppe - alle Fraktionen an Bord - Faire Zuteilung von ca. 1.600 BewohnerInnen-Parkplätzen im ganzen Bezirk

Wien (OTS) - Von den 8.180 verfügbaren Autostellplätzen in der Inneren Stadt sollen insgesamt 1.636 explizit als BewohnerInnen-Parkplätze ausgewiesen werden. Heute hat Bezirksvorsteherin Stenzel dafür eine eigene Arbeitsgruppe installiert, die bis Mai einen entsprechenden Plan vorlegen soll.

"Jetzt geht es um die konkrete örtliche Festlegung der BewohnerInnen-Parkplätze. Die faire und möglichst gerechte Zuteilung in alle Grätzel der Inneren Stadt soll schon im Mai abgeschlossen sein - verbunden mit einer genauen Festlegung, in welchen Straßen, Gassen und Plätzen wo wie viele Stellplätze für BewohnerInnen künftig ausgeschildert und benutzbar sein werden".

Damit diese Planungsschritte zügig erfolgen, hat Bezirksvorsteherin Ursula Stenzel heute eine Arbeitsgruppe installiert, in der ExpertInnen u.a. der zuständigen Magistratsdienststellen, sowie Vertreter aller Fraktionen der im Bezirksparlament vertretenen Parteien mit arbeiten. Den Vorsitz wird Architekt und Raumplaner Mag. Unger (ÖVP-Bezirksrat und stellvertretender Klubvorsitzender der ÖVP) führen. "Der konkrete Plan soll unmittelbar nach Abschluss der Beratungen der Experten-Gruppe an die Verkehrsstadträtin weiter geleitet werden, damit wie geplant in den Sommermonaten die Markierungs- und Ausschilderungsarbeiten für die BewohnerInnen-Parkplätze beginnen können".

Rückfragen & Kontakt:

Bezirksvorstehung Wien Innere Stadt, Büro BV Ursula Stenzel,
Mayrhofer-Battlogg, MSc, MBA +43 1 4000 01111 oder
Martina Krejci, +43 1 4000 01115

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008