FPÖ-Leyroutz ortet Katz- und Mausspiel innerhalb der Kärntner Regierungskoalition zu Lasten Kärntens

Klagenfurt (OTS) - "Profilierungsgelüste sind derzeit wohl die treibende Kraft innerhalb der Kärntner Regierungskoalition", ortet heute der Klubobmann der Freiheitlichen in Kärnten, Christian Leyroutz, ein Katz- und Mausspiel zwischen SPÖ und ÖVP, welches leider zu Lasten einer notwendigen Stärkung der Bauwirtschaft sowie der Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen geht.

Während die Kärntner SPÖ, die auch von den Freiheitlichen ständig geforderte Vorziehung des Wohnbauprogrammes bereits seit Tagen propagiert, habe die ÖVP im heutigen Wohnbauausschuss des Kärntner Landtages die Reißleine durch einen zusätzlichen Abänderungsantrag zur Änderung der Wohnbauförderung gezogen. Mit jeweils eigenen "Wohnbau-Gipfleln" konkurrieren SPÖ und ÖVP nun um öffentliche Präsenz, anstatt die Ärmel aufzukrempeln und raschest Nägel mit Köpfen zu machen, so Leyroutz.

"Angesichts der desaströsen Rekordzahlen an Arbeitslosen und der hohen Insolvenzstatistik ist diese ständige Ankündigungspolitik bereits unerträglich. Taten sind nun gefordert", schließt Leyroutz.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus, 9020 Klagenfurt
Tel.: 0463 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0003