Strache: Ohne Russland wird es in der Ukraine keine nachhaltige friedliche Lösung geben

Selbstbestimmungsrecht gilt auch für Russen in Ostukraine

Wien (OTS) - "Ohne Russland wird es keine nachhaltige friedliche Lösung in der Ukraine geben", sagte der freiheitliche Bundesparteiobmann HC Strache und fordert trilaterale Gespräche und Verhandlungen zwischen der EU, der Ukraine und Russland. "Das Selbstbestimmungsrecht der Völker muss für alle gelten, gerade für den russischen Teil im Osten", so Strache.

Dabei seien auch Grenzänderungen kein Tabu, betonte Strache, der auf ähnlich gelagerte Fälle wie etwa die Spaltung zwischen Tschechen und Slowaken verwies. So könnte sich der russischsprachige Teil von der Ukraine abspalten und selbstständig werden. Dies, so Strache, müsse allerdings friedlich und im Einvernehmen mit Kiew und der EU geschehen.

Eine föderale Ukraine, mit autonomen russischen Gebieten oder ein Selbstbestimmungsrecht für russische Gebiete, könnten etwa mittels Referendum erreicht werden, sagte Strache der betonte, dass es in dieser Region Frieden brauche und kein weiteres Anheizen der Lage. "Russland ist in friedliche Lösung einzubinden."

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003