Darabos zu Strache: Peinliche Biertisch-Kalauer können nicht vom blauen Hypo-Desaster ablenken

Wien (OTS/SK) - "Wie in einer Endlosschleife" wiederholen sich Straches Auftritte in Ried Jahr für Jahr - "mit dem einzigen Unterschied, dass die Peinlichkeitsgrenze jedes Jahr noch einmal weiter unterschritten wird", so SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos zum gestrigen Auftritt des FPÖ-Chefs. "Die vom Blatt gelesenen billigen Gags aus der Feder Kickls können freilich nicht davon ablenken, wer die Verantwortung für das Hypo-Desaster - das größte Banken-Debakel der Zweiten Republik - trägt: Die FPÖ in Kärnten, die die Milliarden-Haftungen eingegangen ist, unter denen die ganze Republik heute noch leidet." Was von der FPÖ in Regierungsverantwortung geblieben ist, seien "Finanzdesaster, Korruption, Gerichtsverfahren, Verurteilungen und rechtsextreme Ausfälle von FP-Funktionären - wer so viel am Kerbholz hat, sollte besser schweigen", sagte Darabos heute, Donnerstag, gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. **** (Schluss) ah/mb

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0005