Ö1-Wirtschaftsmagazin "Saldo" am 7.3.: "Blackout? Europas Stromnetze unter Druck"

Wien (OTS) - "Blackout? Europas Stromnetze unter Druck" so der Titel des von Barbara Battisti gestalteten "Saldo - das Wirtschaftsmagazin" am Freitag, den 7. März um 9.44 Uhr in Ö1.

Wie anfällig Europas Energieversorgung ist, zeigt die Krise in der Ukraine. Aber nicht nur bei der Gasversorgung kann es rasch Probleme geben, auch beim Strom gibt es Risiken. Ohne Strom ist unser Alltag, unser modernes Leben nicht mehr denkbar. Ein Blackout, also ein Stromausfall, der länger dauert und eine größere Region betrifft, hätte dramatische Folgen: Kein Strom bedeutet nicht nur kein Licht, kein Warmwasser, keine Heizung, keine öffentlichen Verkehrsmittel, sondern auch keine Kommunikation, kein Telefon, kein Fernsehen, kein Radio. Damit der Strom immer fließt und da ist, wenn wir ihn brauchen, benötigt man verlässliche Übertragungs- und Verteilnetze. Die europäischen Stromnetze kommen aber immer öfter an die Grenze ihrer Leistungsfähigkeit. Das hat auch mit der Energiewende und dem Ausbau von Strom aus erneuerbaren Quellen zu tun. Denn Erzeugung und Verbrauch können nicht mehr so einfach auf einander abgestimmt werden wie früher: Wind weht auch dann, wenn gerade weniger Strom gebraucht wird und Sonnenstrom steht an bewölkten Tag nicht ausreichend zur Verfügung. Das Speichern von Strom ist noch immer schwierig. Dazu kommt, dass in Österreich Stromimporte zunehmen, weil deutscher Ökostrom durch die hohen Förderungen extrem billig ist. Immer öfter muss in den Strommarkt eingegriffen werden und das ist teuer. Damit das Energiesystem auch künftig verlässlich funktioniert, müssen die europäischen Stromnetze rasch ausgebaut werden, da sind sich alle Experten einig. Und das bedeutet Milliarden Investitionen: allein Österreich muss bis 2020 mehr als acht Milliarden Euro in seine Stromnetze investieren. Wie kann das finanziert werden? Was bedeutet das für die Verbraucher? Hat die E-Wirtschaft die Entwicklung verschlafen, wie manche Kritiker behaupten? Und was passiert, wenn nichts passiert? Nähere Informationen zum Programm von Österreich 1 sind abrufbar unter http://oe1.orf.at.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
Tel.: (01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0002