"Menschen auf Zeitreise - Geschichte lebt" aus dem ORF Landesstudio Niederösterreich

Ein "Erlebnis Österreich" am Sonntag, 9. März 2014 um 16.30 Uhr in ORF 2

St. Pölten (OTS) - Mittelalterliche Ritterspiele, antike Gladiatoren-Wettkämpfe, Wikinger-Feste oder der Zeitgeist der 1920er Jahre: Immer mehr Menschen gehen auf "Zeitreise", lassen für Stunden oder Tage den Alltag zurück und tauchen ein in längst vergangene Epochen.

Warum das so ist, was den Reiz dieses "Lebens in der Geschichte" ausmacht und wie vielfältig die Aktivitäten sind, zeigt ein "Erlebnis Österreich" aus dem ORF Landesstudio Niederösterreich (Gestaltung:
Barbara Baldauf, Kamera: Ossi Denkmayer).

*Nur knapp 90 Jahre zurück versetzen sich Martin und Margit Schwed aus Kritzendorf an der Donau: Ihr Verein "LIFE - Leben in früheren Epochen" möchte die Alltags-, Freizeit- und Gasthauskultur des frühen 20. Jahrhunderts wiederbeleben - mit entsprechender Kleidung und Musik von damals, mit Salons im Stil der 1920er Jahre und mit einem zeitgetreu revitalisierten Gasthaus mit Kegelbahn und Tanzsaal.

*Fast 2.000 Jahre älter ist das Lebensgefühl, das Antia Arbesser aus Korneuburg und die Gruppe "Gentes danubii" fasziniert: Hier werden Kleidung, Schilder und Waffen der Römer originalgetreu nachgebildet - vorgeführt werden sie im bestmöglichen historischen Rahmen, nämlich im Archäologiepark Carnuntum.

*Noch weiter zurück in die Geschichte führt das jährliche Keltenfest in Schwarzenbach in der Buckligen Welt: Wo bereits im 2. Jahrhundert vor Christus eine große Siedlung bestand, hat sich bis zum heutigen Tag eine imposante keltische Wall-Befestigungsanlage erhalten. Sie ist Schauplatz von Veranstaltungen, bei denen Druiden und Fürsten, Handwerker, Köche und Künstler von damals im Mittelpunkt stehen.

*Zurück ins frühe Mittelalter wiederum führen Lily Hoigl und Roman Gferer bei Emmersdorf an der Donau: Mit ihren "Freyn Recken" bitten sie regelmäßig zu einem historischen Parlament, dem "Althing auf freyem Felde" mit Wikingern, Normannen und Rittern, mit Stockkampf, Axtwerfen, Schilderrollen und Bogenschießen.

*Nicht zuletzt erinnert ein dreitägiges Ritterfest in Dürnkrut-Jedenspeigen Jahr für Jahr an Europas größte Ritterschlacht, an der im 13. Jahrhundert mehr als 50.000 Menschen beteiligt waren. Heute freilich geht es fröhlich zu: Der Spaß an der Verkleidung, alte Ritterspiele, historische Speisen und deftige Lieder, wie sie damals gesungen wurden, stehen im Mittelpunkt.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Landesstudio Niederösterreich
Mag. Michael Koch
Tel.: 02742/2210 23754
michael.koch@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOA0001