VP-Stiftner und Trittner: Rot-Grün schreitet wieder zur Parkplatzvernichtung

ÖVP Ottakring fordert Bürgerbeteiligung zur Neugestaltung der Koppstraße

Wien (OTS) - "Wieder werden im 16. Bezirk unter dem Deckmantel der Straßenneugestaltung Parkplätze vernichtet. Nachdem man sich bereits in der Ottakringer Straße tagtäglich von den dauernden Autoverkehrsschikanen des grünen Planungsressorts überzeugen kann, steht nun ein ähnliches Planungsdesaster in der Koppstraße bevor", so der Verkehrssprecher der ÖVP Wien LAbg. Roman Stiftner in Reaktion auf einen Beschluss im heutigen Stadtplanungsausschuss.

"Wir begrüßen die Neugestaltung der Koppstraße, fordern aber eine Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger" ergänzt der Obmann der ÖVP Ottakring BzR Stefan Trittner. "Reine Parkplatzvernichtung, wie sie jetzt praktiziert wird, lehnen wir definitiv ab. Zuerst wird das Parkpickerl auf den Bezirk ausgedehnt und die Anrainerinnen und Anrainer mit dem Hinweis auf dann mehr zur Verfügung stehende Parkplätze zur Kasse gebeten, dann verschwinden diese auf einmal ganz."

"Nach der Parkpickerleinführung und der verunglückten Neugestaltung der Mariahilfer Straße widmen sich die Grünen einmal mehr ihrem liebsten Sport, der Autofahrerschikane. Die SPÖ schaut billigend zu, die FPÖ hat es offenbar verschlafen. Es wäre daher höchste Zeit, die einseitige grüne Verkehrsideologie in dieser Stadt durch eine sinnvolle und ausgewogene Verkehrspolitik für alle zu ersetzen", so Stiftner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002