Brunner: Regierung treibt Ausbau der Kinderbetreuung voran

Nachfrage nach ganztägigem Angebot ist groß

Wien (OTS/SK) - "Eltern brauchen Kinderbetreuungsmöglichkeiten in ihrer Nähe und sie wollen sicher sein, dass ihre Kinder gut betreut sind. Die Regierung investiert in den kommenden Jahren 350 Millionen Euro in den weiteren Ausbau", sagte heute SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Brunner in Reaktion auf die AK Studie zur Vereinbarkeit von Beruf und Kinderbetreuung gegenüber dem SPÖ-Pressedienst.

"Gerade bei den Unter-Dreijährigen haben wir großen Aufholbedarf in Österreich. Die AK-Studie zeigt auch, dass bei der Ganztagesbetreuung die Nachfrage sehr hoch ist. Für den Ausbau der Ganztagsschulen sind zusätzlich jährlich 80 Millionen vorgesehen", so Brunner. "Für die meisten europäischen Länder sind ganztägige Schulformen bereits der Normalfall. Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek hat hier einen Schwerpunkt gesetzt und sieht vor, dass bis 2018 ein Drittel aller Schulen ein Ganztagsangebot hat", sagte Brunner.

"Flächendeckende Kinderbetreuung mit Öffnungszeiten, die mit einem Ganztagsjob vereinbar sind, ist die Voraussetzung dass Frauen und Männer ihren Beruf gut ausüben können", betonte Brunner abschließend. (Schluss) sc

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0004