Wissenschaftsrat disqualifiziert sich als neutraler Moderator in Sachen Promotionsrecht

Fachhochschul-Konferenz zeigt sich verwundert über voreilige Pressemeldung des Wissenschaftsrates zum Thema Promotionsrecht

Wien (OTS) - Die Fachhochschul-Konferenz sieht in der heute veröffentlichten Pressemeldung des Wissenschaftsrates zum Thema Promotionsrecht eine Desavouierung der gesamten Hochschulkonferenz.

"Leider scheint auch der Wissenschaftsrat nicht davor gefeit zu sein einer weit um sich greifenden Unsitte anheim zu fallen, nämlich schon vor Beginn einer gemeinsamen Sitzung die vermeintlichen Ergebnisse vorweg über die Presse ausrichten zu lassen. Dies erscheint noch ungeheuerlicher, hat sich doch der Wissenschaftsrat selbst im Zuge der letzten Sitzung der Hochschulkonferenz als neutraler Moderator in dieser Thematik angepriesen und kam so auch mit einer Präsentation zu diesem Thema auf die Agenda der am Donnerstag, den 6.3.2014 stattfindenden Sitzung der Hochschulkonferenz.", so FHK-Präsident Holzinger.

Die Fachhochschul-Konferenz distanziert sich in aller Form von dieser Art der Gesprächs- bzw. Diskussionsführung!

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Kurt Koleznik,
Generalsekretär FHK;
Tel.: 0664/42 44 294

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FHK0001