Stonach/Franz: Anstieg der Arbeitslosenzahl ist Ergebnis verfehlter Wirtschaftspolitik von SPÖ und ÖVP

Wien (OTS) - "Der massive Anstieg der Arbeitslosenzahl im Vergleich zum Vorjahr ist das Ergebnis einer verfehlten Wirtschaftspolitik von SPÖ und ÖVP. Statt endlich die Unternehmer zu stärken und den Faktor Arbeit zu entlasten, wurden nur neue Belastungspakete geschnürt", kritisiert Team Stronach Arbeitsmarktsprecher Dr. Marcus Franz. Natürlich müsse man die Menschen unterstützen, die keine Arbeit finden. Aber: "der Staat schafft keine neuen Arbeitsplätze. Das macht nur die Wirtschaft - vom Ein-Personen-Unternehmen bis zum Großkonzern", erinnert Franz.

"Wir brauchen einen Kurswechsel in Richtung Entlastung und Steuersenkung! Dazu gehört eine Senkung der Lohnnebenkosten ebenso, wie eine steuerliche Entlastung der Menschen, um den Konsum anzukurbeln", verlangt Franz. Ein "Weiterwursteln" wie bisher, mit ständig neuen Belastungen werde hingegen dazu führen, "dass es mit der Wirtschaft bergabgeht und die Arbeitslosenzahlen weiter steigen", warnt der Team Stronach Arbeitsmarktsprecher.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
Tel.: ++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0002