Bundeskanzler Faymann: Wertschätzung für Lehrlingsausbildung in Österreich

Eröffnung der ÖBB-Lehrwerkstätte in Salzburg

Salzburg (OTS) - "Ich bin stolz darauf, dass in unserem Land die Ausbildung von jungen Menschen etwas wert ist", sagte Bundeskanzler Werner Faymann heute, Montag, bei der Eröffnung der ÖBB-Lehrwerkstätte in Salzburg-Gnigl. "Die Bahn kann auf beeindruckende Ergebnisse verweisen und stellt bei der Qualität der Ausbildung und der Arbeitsplätze ein Herzstück dar", so Faymann, der in seiner Eröffnungsrede darauf verwies, dass es Bürgermeister Heinz Schaden gelang, in Salzburg Tradition und Moderne auf zeitgemäße Weise zusammenzuführen.

"So möchte ich mich bei allen bedanken, die bei der Errichtung dieser Lehrwerkstätte einen Beitrag geleistet haben. Durch solche Anstrengungen weist Österreich neben Deutschland die geringste Jugendarbeitslosigkeit in Europa auf", erläuterte der Bundeskanzler die Erfolge im Rahmen der Ausbildungsinitiativen in unserem Land. "Im Westen Österreichs ist diese besondere Form der Ausbildung - wie im ganzen Land - seit jeher stark in den Herzen verankert. Und das zurecht, denn von der spezifischen Ausbildung in Dualität mit der Schule profitieren die Menschen und die Wirtschaft", so der Bundeskanzler abschließend.

An der feierlichen Eröffnung der ÖBB-Lehrwerkstätte in Salzburg nahmen neben Bundeskanzler Werner Faymann unter anderem der Salzburger Bürgermeister Heinz Schaden und ÖBB-Konzernchef Christian Kern teil.

Bilder zu dieser Veranstaltung sind über das Fotoservice des Bundespressedienstes, http://fotoservice.bundeskanzleramt.at, kostenfrei abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Jürgen Schwarz
Pressesprecher
Tel.: (01) 531 15 - 202243, 0664/884 947 06
juergen.schwarz@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0001