ORF III am Dienstag: Neue "erLesen"-Ausgabe und Pepe Danquarts Gangsterfarce "C(r)ook"

Außerdem: "Mythos Geschichte" über das Buch Thot und "Aus dem Rahmen" im Mumiendepot des Kunsthistorischen Museums

Wien (OTS) - Gesellschaftliche und spirituelle Mythen, die schönen Künste, lässige Gangster und vieles mehr - am Faschingsdienstag, dem 4. März 2014, bietet ORF III all jenen Abwechslung, die Cowboyhut und Perücke im Schrank lassen wollen. Um 20.15 Uhr lädt in "erLesen" Heinz Sichrovsky wieder interessante Gäste in seine literarische Welt: Diesmal stellen Georg Markus, Lotte Tobisch und Helmut Gansterer ihre neuen Bücher vor. "Mythos Geschichte" geht um 21.05 Uhr den Sagen auf die Spur, die sich um "Das Buch Thot" einer ägyptischen Gottheit ranken. Karl Hohenlohe führt in der ORF-III-Museumssendung "Aus dem Rahmen" um 22.00 Uhr ins Kunsthistorische Museum Wien. Genreklischees des Gangsterfilms nimmt danach um 22.35 Uhr die hochkarätig besetzte Komödie "C(r)ook" aus dem Jahr 2003 von Pepe Danquart aufs Korn. Henry Hübchen, Moritz Bleibtreu, Corinna Harfouch, Roland Düringer, Josef Hader, Paulus Manker und Karlheinz Hackl treffen in der Wiener Unterwelt aufeinander.

Die Sendungen im Überblick

"erLesen" mit Georg Markus, Lotte Tobisch und Helmut Gansterer (20.15 Uhr)

In Heinz Sichrovskys Bücherwelt "erLesen" treffen diesmal Georg Markus, Lotte Tobisch und Helmut Gansterer aufeinander. Bestsellerautor Georg Markus spricht über sein aktuelles Werk "Es war ganz anders", in dem er falsche Mythen richtigstellt. So stimme es zum Beispiel nicht, dass Kaiserin Elisabeth mit ihrer Schwiegermutter verfeindet war und dass am Wiener Kongress nur getanzt wurde. Lotte Tobisch, langjährige Opernball-Organisatorin und "Grande Dame" am österreichischen Gesellschaftsparkett, spricht über ihr aktuelles Buch "Langweilig war mir nie", in dem sie aus ihrem bewegten Leben erzählt. Und Journalist Helmut Gansterer stellt in seinem Buch die Frage: "Darf man sich's urgut gehen lassen?" und ruft dabei zur Konterrevolution auf: Zwar müsse man etwa übermäßiges Geldscheffeln von Finanzhaien eindämmen, das sei aber kein Grund, die Freiheiten des Bürgertums ganz zu reglementieren.

"Mythos Geschichte: Das Buch Thot" (21.05 Uhr)

"Mythos Geschichte" hinterfragt das sagenumwobene "Buch Thot", mit dem sich die Zukunft voraussagen lasse: Der Legende nach soll es der ägyptische Gott Thot an die Menschen übergeben haben. Die Griechen nahmen eine Version des Buchs in ihre Kultur auf, die Christen lehnten es als heidnisch ab. Zahlreiche Gruppierungen ließen sich von ihm beeinflussen - im 17. Jahrhundert die Freimaurer, im 18. Jahrhundert die Tarot-Kartenleser, im 20. Jahrhundert die Flower-Power-Bewegung. Aber das ursprüngliche Buch ist bis heute nicht auffindbar - was ist dran am Mythos des berühmten Schriftstücks?

"Aus dem Rahmen: Das Kunsthistorische Museum Wien" (22.00 Uhr)

Im Anschluss an die Dokumentation besucht Karl Hohenlohe in der aktuellen Ausgabe von "Aus dem Rahmen" das alte Ägypten im Kunsthistorischen Museum Wien. Neben der Kunstkammer und der Gemäldegalerie begibt sich der Museumskiebitz im Mumiendepot auf Zeitreise und bestaunt Sarkophage sowie Menschen- und Tiermumien aus dem Reich der Pharaonen - unheimlich und beeindruckend zugleich.

"euro.film: C(r)ook" (22.35 Uhr)

Der "euro.film" präsentiert mit "C(r)ook" eine hochkarätig besetzte Gangsterkomödie. Oscar-Preisträger Pepe Danquart versammelte für die vom ORF kofinanzierte Kinoproduktion aus dem Jahr 2003 Henry Hübchen, Moritz Bleibtreu, Corinna Harfouch, Roland Düringer, Josef Hader, Paulus Manker und Karlheinz Hackl. Die tiefschwarze Gangsterfarce, die mit coolem Look und schräger Figurenzeichnung besticht, nimmt sämtliche Genreklischees aufs Korn. Oskar (Henry Hübchen), berühmt-berüchtigter Geldeintreiber für die Russenmafia in der Wiener Unterwelt, will aussteigen und sich ganz seiner neuen Liebe, Gefängnispsychologin Maria (Corinna Harfouch), und seinem leiblichen Wohl widmen. Sein Traum ist es, Chefkoch eines eigenen Restaurants zu werden. Ein letzter Auftrag bleibt allerdings noch zu erledigen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008