Wöginger: Lage der Arbeitssuchenden weiter verbessern

Ziel der Bundesregierung: Beschäftigungsquote mit 350- Millionen-Euro-Paket erhöhen

Wien, 03. März 2014 (ÖVP-PK) "Jeder Arbeitslose ist einer zu viel. Deshalb hat die Bundesregierung ein Beschäftigungspaket geschnürt und investiert in den nächsten drei Jahren insgesamt 350 Millionen Euro in den Arbeitsmarkt", sagt ÖVP-Sozialsprecher Abgeordneter August Wöginger zu den aktuellen Arbeitsmarktdaten. "Wichtigstes Anliegen der Bundesregierung ist, die Beschäftigungsquote zu erhöhen. Deshalb wird ein Großteil der vorgesehenen Mittel für Eingliederungsbeihilfen und Kombilohnmodelle verwendet. Vor allem ältere Arbeitssuchende werden von diesem Paket profitieren und wieder in Beschäftigung kommen", so Wöginger. ****

Im europäischen Vergleich weist Österreich weiterhin die geringste Zahl an Arbeitssuchenden auf. "Die Bundesregierung arbeitet mit Hochdruck daran, die Lage der Arbeitssuchenden zu verbessern", betont der ÖVP-Sozialsprecher, und weiter: "Die Regierung hat ein klares Ziel, nämlich Wachstum und Beschäftigung weiter zu steigern. Mit dem 350-Millionen-Euro-Paket wird es uns gelingen, den Arbeitsmarkt zu attraktivieren und nachhaltig die Arbeitslosigkeit zu senken." Mit der Senkung der Lohnnebenkosten werde außerdem ein bedeutender Schritt für die Stärkung des Wirtschaftsstandortes gesetzt. "Um weitere Handlungsspielräume für die Zukunft zu schaffen, wollen wir 2016 das strukturelle Nulldefizit erreichen. So arbeiten wir an einer erfolgreichen Zukunft für Österreich."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-620; Internet: http://www.oevp.at,
www.facebook.com/volkspartei, www.twitter.com/oevp

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001