Stronach/Prasch: "Nächster SPÖ-Parteienfinanzierungsskandal in Kärnten!"

Klarer Rechtsbruch durch Inserat im "Kärntner Monat"

Klagenfurt (OTS) - Auf einen weiteren Fall illegaler Parteienfinanzierung macht der Obmann der Team Stronach-IG im Kärntner Landtag, Hartmut Prasch, aufmerksam: In der aktuellen Ausgabe des periodischen Druckwerks "Kärntner Monat" ist auf Seite 57 ein Inserat des SPÖ-Landtagsklubs zu finden. Darauf abgebildet sind LH Peter Kaiser und der SPÖ-Spitzenkandidat für die EU-Wahl, Eugen Freund, betitelt mit "ein Kärntner Freund für Europa". "Das Inserat ist ein klarer Rechtsbruch und verstößt vollinhaltlich gegen das Klubfinanzierungsgesetz! Mit einer Informationstätigkeit des Landtagsklubs hat diese Einschaltung überhaupt gar nichts zu tun, oder seit wann ist Eugen Freund ein Mitglied des SP-Klubs? Auch ein Jahr nach dem vermeintlichen "Wandel" hat die Kärntner Sozialdemokratie nichts dazugelernt und treibt weiter im Fahrwasser unverschämten Steuergeldmissbrauchs!", so Prasch empört.

Prasch fordert nun endgültig Konsequenzen: "Wer für solche Formen der illegalen Parteienfinanzierung die Verantwortung trägt, wäre sehr gut beraten seinen Hut zu nehmen und die Politik schleunigst zu verlassen. Die SPÖ ist und bleibt ein Top Team, wenn es darum geht Klubgelder zu missbrauchen."

Rückfragen & Kontakt:

Thomas-Martin FIAN
Tel.: 0650 8650564
mail: thomas.fian@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001