Liebe auf der Kippe: MEDIZIN populär über Wege aus der Beziehungskrise

Wien (OTS) - Die aktuelle Ausgabe von MEDIZIN populär zeigt auf, wie sich die vier "Minenfelder der Liebe" entschärfen lassen und eine Beziehung vor dem Aus gerettet werden kann. Partnerschaften werden heute auf einen besonderen Prüfstand gestellt. Einerseits empfinden viele Paare Schwierigkeiten vorschnell als unüberwindbar und leiten rascher denn je die Trennung in die Wege. Andererseits werden die Zeichen einer echten Krise oft übersehen. Was den wenigsten bewusst ist: Wenn die Liebe auf der Kippe steht, hakt es meist in zumindest einem von vier Bereichen.

Plötzlich krank: Gesundheit im Wechsel

Rund um das 50. Lebensjahr läuten die Wechseljahre eine neue Lebensphase ein - und bringen oft gesundheitliche Probleme mit: Von Bluthochdruck bis zu Gelenkschmerzen, von erhöhten Cholesterinwerten bis zu trockenen Augen reicht die Palette der Beschwerden, die viele Frauen plötzlich plagen. Wie groß der Einfluss der Hormone dabei ist, wird bis heute unterschätzt, kritisiert ein Experte in der Märzausgabe von MEDIZIN populär.

Allergien: Immunsystem auf dem Irrweg

Ob Pollen oder Hausstaub, Nahrungsmittel oder Insektengift, Tierhaare oder Metalle: Millionen Menschen leiden, weil ihr Immunsystem auf dem Irrweg ist und an sich harmlose Stoffe für Feinde hält. Allergien sind vor allem in unseren Breiten weiterhin auf dem Vormarsch; in Österreich ist bereits jeder Vierte betroffen. Über Hintergründe, Behandlungsmöglichkeiten und aktuelle Forschungen informiert MEDIZIN populär in einer neuen Serie.

Die aktuelle Ausgabe von MEDIZIN populär erscheint am 3. März 2014.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Karin Kirschbichler
Chefredakteurin MEDIZIN populär
Tel.: (+43-1) 512 44 86
www.medizinpopulaer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAE0001