Wiener Philips-Haus verkauft

Wien (OTS) - Wie das Wirtschaftsmagazin GEWINN in seiner neuen März-Ausgabe berichtet, wechselte das Philips-Haus am Wienerberg um 9,5 Millionen Euro netto den Besitzer. Wie es mit einer der bekanntesten Immobilien der Stadt weitergeht, ist unklar.

Das 50 Jahre alte Haus ging an den Wiener Investor Thomas Levenitschnig. Dieser hatte es um den Jahreswechsel dem Immobilienentwickler CEBA abgekauft. Was mit der Immobilie passiert, prüft Levenitschnig laut GEWINN allerdings noch. Neben einer Büronutzung sei auch Wohnen vorstellbar. Seit der namensgebende Philips-Konzern am Wienerberg ausgezogen ist, steht das Haus leer.

Weitere spannende Immobiliendeals lesen Sie in der neuen Ausgabe des Wirtschaftsmagazins GEWINN. Z. B. den vier Millionen Euro teuren Verkauf des historischen Benediktinerhofs im niederösterreichischen Weinort Gumpoldskirchen. Der ehemalige Großheurige und beliebte Hochzeitslokal soll in ein Wohnprojekt umgewandelt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Gewinn
Gertie Schalk
Tel.: +43 1 521 24-48
g.schalk@gewinn.com
www.gewinn.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GWW0002