AK Wahl in Wien: BriefwählerInnen ab sofort zur Wahl gerufen

Über 680.000 Wahlberechtigte - ab sofort Briefwahl, von 11. bis 24. März Wahl im Betrieb

Wien (OTS) - Morgen, Montag, startet die Briefwahl zur AK Wahl in Wien. Über 680.000 wahlberechtigte Mitglieder der AK Wien erhalten per Post ihre Wahlkarte für die Briefwahl oder die Information, an welchen Tagen zwischen 11. und 24. März sie direkt in ihrem Betrieb wählen können. Es ist wichtig, zur Wahl zu gehen und damit die AK zu stärken.

Briefwahl
Rund die Hälfte der Wahlberechtigten kann ihre Stimme per Briefwahl abgegeben. Wer eine Wahlkarte erhält, kann damit sofort wählen. Letzter Tag für die Stimmangabe per Post ist der 24. März (Datum des Poststempels). Alternativ können BriefwählerInnen auch von 11. bis 24. März in einem der öffentlichen Wahllokale wählen, wenn sie die persönliche Stimmabgabe bevorzugen. Die Information über die genauen Wahlzeiten und Wahllokale ist im Begleitschreiben zur Wahlkarte enthalten. Alle Infos zur Briefwahl und ein Video zur Erklärung auf wien.arbeiterkammer.at/wahl.

Wahl im Betrieb
Rund die Hälfte der Wahlberechtigten wählt direkt im Betrieb. BetriebswählerInnen erhalten in diesen Tagen die genaue Information, wann und wo sie in ihrem Betrieb wählen können. Je nach Betrieb können ArbeitnehmerInnen an verschiedenen Tagen zwischen 11. und 24. März wählen. Die Wahlzeiten sind auf die jeweiligen betrieblichen Besonderheiten abgestimmt, damit alle Beschäftigten die Möglichkeit haben, das Wahllokal aufzusuchen. Wer zur Wahlzeit nicht im Betrieb ist, kann vorab eine Briefwahlkarte beantragen - bis 6. März online, bis 8. März persönlich im AK Wahlbüro.

Alle fünf Jahre wählen die ArbeitnehmerInnen bei der AK Wahl die VertreterInnen in der Vollversammlung der AK Wien. In Wien teilen sich derzeit 180 Mandate auf 11 Fraktionen auf. Die Sozialdemokratischen GewerkschafterInnen (FSG) stellen mit 105 Mandaten die absolute Mehrheit, 2009 erreichten sie 56,40 Prozent der Stimmen. Zweitstärkste war die Liste ÖAAB-Christliche Gewerkschafter (ÖAAB-FCG) (14,29 Prozent, 26 Mandate) gefolgt von der Liste Freiheitliche Arbeitnehmer (12,33 Prozent, 22 Mandate) und der Liste Alternative und Grüne GewerkschafterInnen/Unabhängige GewerkschafterInnen (AUGE/UG) (7,21 Prozent, 13 Mandate).

SERVICE: Unter wien.arbeiterkammer.at/wahl finden sich alle Infos rund um die AK Wahl. Bei der AK Wahl 2014 stehen in Wien zwölf Listen zur Wahl ("Wer wird gewählt?").
Bei Fragen rund um die AK Wahl können sich WählerInnen an die Wahl-Hotline der AK Wien wenden, Montag bis Freitag, 7.30 bis 17.30 Uhr, Tel. (01) 501 570.
Unter "AK Wahlinfo" können die Wahlberechtigten ihre persönlichen Wahlinformationen abrufen. BetriebswählerInnen können unter diesem Link bis 6. März eine Wahlkarte beantragen, wenn sie zur Wahlzeit nicht im Betrieb anwesend sind.

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Kommunikation
Susannika Glötzl
Tel.: +43-1 501 65-2406 // +43 664 8454 226
susannika.gloetzl@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001