SWV-Safferthal zu Handwerkerbonus: Langjährige Forderung des SWV umgesetzt

Gewerbebetriebe brauchen fairen Wettbewerb, um bestehen zu können

Wien (OTS) - Der Vizepräsident des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes, Baurat h.c. DI Alexander Safferthal, begrüßt die schon lange anstehende Umsetzung des Handwerkerbonus. "Das war eine langjährige Forderung des SWV, um das Pfuschen endlich einzudämmen und kleinen Gewerbebetrieben die Chance auf einen fairen Markt zu geben", betonte Safferthal, der gleichzeitig Obmann der SWV-Sparte Gewerbe und Handwerk ist. Besonders hervorzuheben sei dabei, dass vor allem Arbeits- und Fahrtkosten gefördert werden: "Das ist eine Direktförderung der ehrlichen Gewerbetreibenden, von der unsere Betriebe wirtschaftlich profitieren werden."

Etwas niedrig schätze er, Safferthal, die Deckelung des Betrages, wenngleich für ihn das grundsätzliche Bekenntnis zum Handwerk und zur Bekämpfung des Pfusches zähle. "Ich gehe davon aus, dass nach Evaluierung des Handwerkerbonus die budgetären Mittel aufgestockt werden müssen", so der Baumeister. Einmal mehr verweist Safferthal auf die Wichtigkeit der Förderung und Erhaltung der Gewerbe- und Handwerkerbetriebe. "Es wird nicht nur hervorragende, qualitativ hochwertige Arbeit geleistet, sondern auch viele junge Menschen ausgebildet und gefördert. Gerade deswegen sei es so notwendig, die Betriebe vor ungerechtem Wettbewerb und wirtschaftlicher Schädigung zu schützen", unterstrich der SWV-Vizepräsident. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Sozialdemokratischer Wirtschaftsverband Österreich
Presse
Tel.: 01 525 45 22
silvia.auer@wirtschaftverband.at
www.wirtschaftsverband.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WVO0001