ORF-"Kulturfrühling" (2): Harnoncourt, Haneke und Co.

TV-Schwerpunkte zu Strauss, Shakespeare, Gluck

Wien (OTS) - Dem Kalender etwas voraus, treibt der ORF-"Kulturfrühling" bereits wunderbare erste Blüten: Die ORF-Senderflotte bietet neben umfangreicher aktueller Kulturberichterstattung in den kommenden Wochen und Monaten ein opulentes und facettenreiches Kulturprogramm. Neue Operninszenierungen ebenso wie Opernklassiker, eine ganze Reihe hochkarätiger Konzerte und weiterer Bühnenproduktionen, spannende Dokumentationen, Künstlergespräche und vieles mehr stehen auf dem Spielplan. Themenschwerpunkten zu Anlässen wie 100 Jahre Erster Weltkrieg, 150. Geburtstag Richard Strauss, 300. Geburtstag Christoph Willibald Gluck oder 450. Geburtstag William Shakespeare wird ebenso Rechnung getragen wie aktuellen Ereignissen, so u. a. der am Wochenende bevorstehenden Oscar-Verleihung oder der Fußball-WM in Brasilien, der u. a. ein "Kulturmontag" aus dem Gastgeberland sowie diverse Kulturdokumentationen gewidmet sind.

Ein Ausblick auf die kulturellen TV-Höhepunkte in ORF eins, ORF 2, ORF III und 3sat:

Oscar-Paket mit Live-Übertragung, Dokus, "Kulturmontag"-Bilanz und Haneke-Premieren-Doppelpack mit "Amour - Liebe" und "Così fan tutte"

Chronologisch beginnt der "Kulturfrühling" im ORF mit der Oscar-Nacht am Sonntag, dem 2. März: Auf die neue Dokumentation "And the OSCAR goes to ..." (0.25 Uhr, ORF eins) über die glanzvolle Geschichte der Academy Awards folgt ab 2.00 Uhr die bis ca. 6.00 Uhr Früh andauernde und von Nadja Bernhard und Alexander Horwath präsentierte Live-Übertragung in ORF eins. Nach "The Red Carpet" (2.00 Uhr) steht "Die Verleihung" (2.30 Uhr) aus dem Dolby Theatre in Los Angeles auf dem Programm. Ergänzend dazu in ORF 2: die Doku "Michael Haneke -Porträt eines Filmhandwerkers" (23.05 Uhr) über den österreichischen Starregisseur, der im Vorjahr einen Oscar für das vom ORF kofinanzierte Drama "Amour - Liebe" erhielt, sowie Hanekes ebenfalls preisgekrönte Jelinek-Verfilmung "Die Klavierspielerin" (0.35 Uhr). Am Tag nach den Oscars bringt der "Kulturmontag" (3. März, 23.05 Uhr, ORF 2) in einer Schwerpunktsendung ein Resümee der Ereignisse mit anschließendem Dakapo der Doku "And the OSCAR goes to .." (23.35 Uhr, ORF 2).
Ganz im Zeichen des österreichischen Oscar-Helden Michael Haneke steht auch der ORF-2-Hauptabend am Mittwoch, dem 5. März, mit den Premieren von "Amour - Liebe" (20.15 Uhr) und der Inszenierung von Mozarts "Così fan tutte" (22.55 Uhr), die im Vorjahr am Teatro Real in Madrid Erfolge feierte (und später als "Opernproduktion des Jahres" bejubelt wurde), während ihr Regisseur gleichzeitig in Hollywood weilte, um den Oscar entgegenzunehmen.

Große Oper: Harnoncourts Da-Ponte-Zyklus, Strauss' "Arabella" aus Salzburg und mehr

Große Oper verspricht nicht nur Michael Hanekes Film-noir-mäßige "Così fan tutte"-Inszenierung aus Madrid: Zu den Opernhöhepunkten im ORF-"Kulturfrühling" zählt auch der im März von Nikolaus Harnoncourt dirigierte Da-Ponte-Zyklus aus dem Theater an der Wien. Die konzertanten Aufführungen von "Le nozze di Figaro", "Don Giovanni" und "Così fan tutte" sind an den drei Sonntagen 9., 23. und 30. März um 20.15 Uhr in ORF III zu sehen. Das begleitende ORF-III-Rahmenprogramm für diese hochkarätigen Opernereignisse, die ein Wiedersehen mit Stars wie Bo Skovhus, Christine Schäfer, Ildikó Raimondi, Elisabeth Kulman und Andrè Schuen bringen, bietet u. a. zahlreiche Porträts, Künstlergespräche, ein "Kultur Heute"-Spezial sowie Interviews mit den Protagonistinnen und Protagonisten. Eine weitere neue, von UNITEL für ORF/3sat produzierte Operninszenierung kommt am Samstag, dem 12. April, um 20.15 Uhr live-zeitversetzt von den Salzburger Osterfestspielen: Richard Strauss' "Arabella" unter der musikalischen Leitung von Christian Thielemann mit Renée Fleming und Thomas Hampson, Ö1 bringt am Samstag, dem 19. April, um 19.30 Uhr eine Aufzeichnung.

Schwerpunkte Richard Strauss, C. W. Gluck, Shakespeare mit Opernreigen, Dokus u. v. m.

Zum 150. Geburtstag von Richard Strauss (am 11. Juni) bietet der ORF-"Kulturfrühling" neben der neuen Salzburger "Arabella" einen "Erlebnis Bühne"-Schwerpunkt - sonntags um 20.15 Uhr in ORF III - mit diversen Opernklassikern, darunter die von Karl Böhm dirigierten Inszenierungen von "Elektra" aus dem Jahr 1981 (16. März, 20.15 Uhr) und "Ariadne auf Naxos" von 1978 (6. April, 20.15 Uhr) und eine "Arabella"-Aufzeichnung unter Georg Solti aus dem Jahr 1977 (8. Juni, 20.15 Uhr). Einen weiteren Schwerpunkt im Rahmen des sonntäglichen "Erlebnis Bühne" setzt ORF III mit einer fünfteiligen Konzertreihe:
"Herbert von Karajan und die Berliner Philharmoniker spielen die symphonischen Dichtungen von Richard Strauss" (u. a. am Sonntag, dem 16. März, um 22.20 Uhr "Tod und Verklärung" und am Ostersonntag, dem 20. April, um 21.50 Uhr "Alpensinfonie"). ORF 2 widmet Richard Strauss u. a. eine Feiertags-"matinee" am Pfingstmontag, dem 9. Juni, ab 9.05 Uhr mit einer neuen Dokumentation mit dem Arbeitstitel "Sinfonia Domestica" und einem Konzert, ebenfalls aus dem Nachlass von Herbert von Karajan. Auch 3sat hat einiges zum 150. Geburtstag des großen Komponisten zu bieten: Neben der bereits genannten "Arabella"-Übertragung von den Salzburger Osterfestspielen am 12. April und der daran anschließenden Dokumentation "Richard Strauss und seine Heldinnen" ist am Samstag, dem 5. April, ein Themenabend mit "Thielemann dirigiert Strauss" von den Salzburger Festspielen 2011 (20.15 Uhr) sowie der Dokumentation "Geister, die sich scheiden" über das Leben und Wirken der Zeitgenossen Richard Strauss und Kurt Weill (21.45 Uhr) geplant.

Zum Geburtstag von Christoph Willibald Gluck, der sich am 2. Juli zum 300. Mal jährt, ist bereits für Juni in ORF 2 die Ausstrahlung einer außerordentlichen neuen Opern-Koproduktion geplant: "Orfeo ed Euridice" aus dem Barocktheater Krumau in Tschechien als filmische Inszenierung mit herausragenden Interpreten wie Bejun Mehta, Eva Liebau und Regula Mühlemann. Der Sendetermin in ORF 2 ist noch nicht fixiert. 3sat wird die Produktion im Sommer, voraussichtlich am Samstag, dem 19. Juli, um 20.15 Uhr ausstrahlen.

Mit gleich sieben Opernaufzeichnungen nach Stoffen von William Shakespeare würdigt ORF III den großen englischen Dramatiker zum 450. Geburtstag (26. April) im Rahmen von "Erlebnis Bühne". Den Auftakt bildet am Sonntag, dem 18. Mai, um 20.15 Uhr "Roméo et Juliette" von Charles Gounod, eine Aufführung der New Yorker Met aus 2007, mit Anna Netrebko und Roberto Alagna unter der musikalischen Leitung von Plácido Domingo. Bis in den Herbst hinein folgen Aufzeichnungen von "Hamlet", "Falstaff", "Otello", "Macbeth", "Das Liebesverbot" und "Der Kaufmann von Venedig". Außerdem bietet ORF III u. a. eine Ausgabe der Büchersendung "erLesen" (Dienstag, 18. März, 20.15 Uhr), in der Heinz Sichrovsky mit Hellmuth Karasek, Michael Maertens und Michael Heltau u. a. über Shakespeare und dessen Werk spricht. ORF 2 zeigt in der "matinee" am Sonntag, dem 13. April, um 10.30 Uhr die Dokumentation "Der nackte Shakespeare" über die kontroverse Identität des wohl bedeutendsten Schriftstellers der Literaturgeschichte, ORF III bringt den Film am Sonntag, dem 18. Mai, um 19.45 Uhr zur Einstimmung auf die Gounod-Oper "Roméo et Juliette".

Glanzvolle Konzerte, Festwochen-Eröffnung mit "Europa singt", "Schwanensee" und weitere Bühnenhighlights

Neben den Konzerten im Rahmen des Richard-Strauss-Schwerpunkts bietet der ORF-"Kulturfrühling" eine ganze Reihe weiterer musikalischer Topevents. Beim "Osterkonzert" aus dem Wiener Stephansdom (Ostersonntag, 20. April, 9.30 Uhr, ORF 2) steht Claudio Monteverdis Sammlung "Selva morale e spirituale", gespielt vom Barockensemble Bach Consort Wien unter der Leitung ihres Mitbegründers Rubén Dubrovsky, auf dem Programm. Das schon traditionelle Osterkonzert "Frühling in Wien" der Wiener Symphoniker aus dem Musikverein, heuer dirigiert von Simone Young, ist in ORF 2 (Ostermontag, 21. April, 10.30 Uhr) ebenso zu sehen wie in ORF III (Sonntag, 27. April, 20.15 Uhr) und 3sat (Pfingstmontag, 9. Juni, 10.00 Uhr); Solist ist Johan Botha. ORF III zeigt außerdem am Ostersonntag um 20.15 Uhr das "Frühling in Wien"-Konzert des Vorjahres.

Die Eröffnung der Wiener Festwochen am Freitag, dem 9. Mai, steht heuer ganz im Zeichen des musikalischen ORF-Friedensprojekts "Europa singt" anlässlich 100 Jahre Erster Weltkrieg: Im großen Finale am Wiener Rathausplatz demonstrieren die besten Chöre aus acht Ländern den europäischen Gedanken und geben ein gemeinsames Konzert - ORF 2 und 3sat übertragen live um 21.20 Uhr. ORF III bringt eine Aufzeichnung der Eröffnungsveranstaltung am Sonntag, dem 11. Mai um 20.15 Uhr. Die Genesis des Projekts "Europa singt" dokumentiert ORF 2 vorab mit drei Dokumentation: "Österreich singt - Ein Rückblick" (Sonntag, 6. April, 10.00 Uhr), "Österreich singt mit Europa - Die nationale Wahl" (Ostermontag, 21. April, 9.05 Uhr), "Österreich singt mit Europa - Der Countdown" (Donnerstag, 1. Mai, 16.25 Uhr, ORF 2). Einen Ausblick auf die Höhepunkte der diesjährigen Festwochen gibt ORF 2 in der Doku "Wiener Festwochen 2014" (Sonntag, 11. Mai, 9.35 Uhr, ORF 2).
Auch die Abschlussveranstaltung eines weiteren spannenden EBU-Musikprojekts steht als Zusammenfassung auf dem ORF-Programm:
"Eurovision Junge Musiker - Finale aus Köln" (Sonntag, 8. Juni, 10.30 Uhr, ORF 2), an dem auch ein/e österreichische/r Wettbewerbsvertreter/in teilnimmt.

Ein Konzertevent der Extraklasse steht zu Christi Himmelfahrt, am Donnerstag, dem 29. Mai, auf dem Spielplan: das "Sommernachtskonzert" der Wiener Philharmoniker, live aus Schönbrunn und vom ORF weltweit übertragen. ORF 2 und 3sat senden um 21.05 Uhr, ORF III bringt eine Aufzeichnung (Sonntag, 1. Juni, 19.00 Uhr), ebenso wie Ö1 (Mittwoch, 9. Juli, 19.30 Uhr). Dirigent ist heuer Christoph Eschenbach, Solist am Klavier der chinesische Starpianist Lang Lang. Zur Einstimmung zeigt ORF 2 am 29. Mai in der "matinee" um 9.05 Uhr das Porträt "Lang Lang - Popstar der klassischen Musik".
In die Welt des klassischen Balletts führt ORF 2 zu Fronleichnam, am Donnerstag, dem 19. Juni, ab 9.05 Uhr: Nach der Auftakt-Doku "Schwanensee - Backstage" steht um 9.30 Uhr die Aufzeichnung der aktuellen Staatsopernproduktion von "Schwanensee" aus dem choreographischen Erbe von Rudolf Nurejew, die am 16. März ihre Premiere feiert, auf dem Programm.
Eine Bühnenproduktion ganz anderer Art präsentiert ORF III bereits am Ostersonntag, dem 20. April, um 13.50 Uhr mit "Jakob der Letzte", eine Aufzeichnung des Theaterstücks von Felix Mitterer von den Roseggerfestspielen 2013, nach dem Roman von Peter Rosegger. In der Titelrolle ist August Schmölzer zu sehen.

Kulturpersönlichkeiten im Gespräch: "KulturWerk", "André Hellers Menschenkinder", "Orte der Kindheit" und noch mehr "les.art"

Barbara Retts ORF-III-Gesprächsreihe "KulturWerk" geht auch im Frühling weiter - mit interessanten neuen Gästen wie Burgschauspielerin Christiane von Poelnitz (Dienstag, 25. März, 20.15 Uhr) und Startenor Michael Schade (Dienstag, 22. April, 20.15 Uhr). Ebenso finden "André Hellers Menschenkinder" in ORF III ihre Fortsetzung: mit Zeitungsmacher Oscar Bronner (Ostermontag, 21. April, 20.15 Uhr) und Wirtschaftshistoriker Dieter Stiefel, der über Camillo Castiglioni, den ersten Spekulanten während der Inflation der 1920er Jahre, erzählt (Donnerstag, 1. Mai, 20.15 Uhr). Die ORF-2-Reihe "Orte der Kindheit" wartet im Frühling mit einer weiteren neuen Folge auf, in der Peter Schneeberger Michael Schade zu seinen Ursprüngen begleitet (Sonntag, 11. Mai, 9.05 Uhr). Spannende literarische Werke und ihre Autoren stehen im Zentrum der "les.art" mit Christian Ankowitsch im Mittelpunkt, die in Zukunft achtmal (statt viermal) jährlich über die Welt der Bücher berichtet. Die ersten beiden Sendungen laufen am 17. März und am 14. April (Montag, jeweils ca. 23.20 Uhr).

Sondersendungen "Kulturmontag": Filmfestspiele Cannes, Fußball-WM in Brasilien

Der wöchentliche "Kulturmontag" (22.30 Uhr, ORF 2) bietet - neben der Oscar-Ausgabe am 3. März - zwei weitere Schwerpunktsendungen: Am 12. Mai um 22.30 Uhr ein Spezial zu den Filmfestspielen Cannes (22.30 Uhr), am 2. Juni eine Sondersendung aus Brasilien anlässlich der bevorstehenden Fußballweltmeisterschaft. Über den Ausgang des Filmfestivals berichtet die ORF-TV-Kultur in der Sendung "Die Palmen von Cannes" (Sonntag, 18. Mai, 23.05 Uhr, ORF 2). Zum Thema Brasilien ist u. a. eine "matinee" am Sonntag, dem 15. Juni, in ORF 2 mit folgenden Kulturdokumentationen geplant: "Strände der Sixties - Bossa Nova im Blut" (9.05 Uhr), und "O Samba" (9.50 Uhr). Außerdem im "dok.film" am 15. Juni (23.05 Uhr, ORF 2): "Vom Leben dazwischen -Das dritte Geschlecht von Rio" über Menschen, die nicht Mann und nicht Frau sein wollen und dadurch oft zu einer gesellschaftlichen Randexistenz verurteilt sind.

Weltfrauentag, 900 Jahre Klosterneuburg, 140. Geburtstag Oskar Nedbal, 70. Geburtstag Herwig Zens

Der ORF-"Kulturfrühling" würdigt mit seinem Programm eine ganze Reihe weiterer Anlässe. So stehen u. a. Kulturdokumentationen zu Themen wie dem Weltfrauentag (gesamtes ORF-Programm dazu unter presse.ORF.at) auf dem Spielplan: "Bertha von Suttner - Friedensnobelpreisträgerin aus Österreich" (Sonntag, 2. März, 9.05 Uhr, ORF 2), "Big Alma" (Sonntag, 9. März, 9.50 Uhr, ORF 2), "Forbidden Voices -Revolutionärinnen im Netz" (Sonntag, 9. März, 23.05 Uhr, ORF 2) oder ein ganzer ORF-III-Themenabend "Starke Frauen" am Samstag, dem 1. März (ab 20.15 Uhr). 3sat widmet sich dem Thema bereits am Sonntag, dem 2. März, einen ganzen Tag lang unter dem Titel "Stark.Kühn.Weiblich". Weitere Anlässe bzw. Dokumentationen: "900 Jahre Klosterneuburg - Wo sich Himmel und Erde begegnen" (im Juni in ORF 2), "Oskar Nedbal - Aufstieg und Fall eines tschechischen Musikers" zu dessen 140. Geburtstag (Sonntag, 23. März, 10.00 Uhr, ORF 2), das Porträt "Zens - Der Versuch" zum 70. Geburtstag des Wiener Malers Herwig Zens (Samstag, 10. Mai, 22.15 Uhr, 3sat) oder das österreichische Filmfestival Diagonale (18. bis 23. März in Graz), dem ORF III einen Schwerpunkt mit u. a. zwei "Kultur Heute Spezial"-Sendungen (Dienstag, 18., und Montag, 24. März, jeweils 20.00 Uhr) und einer "Langen Nacht des kurzen Films" (Samstag, 22. März, ab 22.40 Uhr) widmet. In ORF 2 befasst sich der "Kulturmontag" am 17. März um 22.30 Uhr mit der Diagonale.

Details zu den einzelnen TV-Programmen im ORF-"Kulturfrühling" sind bereits bzw. demnächst unter http://presse.ORF.at abrufbar.

Zahlreiche Programmhighlights sind auch in der ORF-TVthek als Live-Stream und sieben Tage lang nach der TV-Ausstrahlung als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009