Darabos zu BIFIE: Bildungsministerin sorgt für rasche und lückenlose Aufklärung

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos weist die Äußerungen der AHS-Lehrergewerkschaft gegenüber Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek scharf zurück. "Die Vorwürfe sind absolut ungerechtfertigt. Die Bildungsministerin setzt alles daran, dass der Fall rasch und lückenlos aufgeklärt wird." Die Ministerin habe sofort nach Bekanntwerden des Datenlecks die Verantwortlichen um unverzügliche Klärung ersucht. "Auch jetzt hat sie umgehend gehandelt und dafür gesorgt, dass das Datenleck geschlossen wurde. Sie hat einen sofortigen Stopp sämtlicher zentraler personenbezogenen Datenerhebungen veranlasst, bis die Ursachen für das Datenleck vollständig geklärt sind. Und sie hat bewirkt, dass es zu einer Anzeige bei der Staatsanwaltschaft gekommen ist", unterstreicht Darabos. Die Bildungsministerin habe in der Causa bisher sehr verantwortungsvoll gehandelt. "Das wird sie auch weiterhin tun. Sie wird dafür sorgen, dass die Datensicherheit rasch wieder gewährleistet ist", so Darabos am Donnerstag gegenüber dem SPÖ-Pessedienst. (Schluss) sc

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003