Schülerdaten - Stronach/Lugar: Aufklärung statt ministerielles Köpferollen!

Wien (OTS) - Die bereits auftauchenden Forderungen nach einem Rücktritt von Unterrichtsministerin Heinisch-Hosek, weil sie den Bifie-Schülerdaten-Skandal zu verantworten hätte, kann und will Team Stronach Bildungssprecher Robert Lugar nicht unterstützen. "Was sollte das bringen? Da rückt nur der nächste SPÖ-Politiker nach!", so Lugar. Er fordert zunächst eine lückenlose Aufklärung darüber, wie es zu diesem Datenskandal kommen konnte. "Dann soll sich Heinisch-Hosek zurückziehen und Platz machen für einen unabhängigen Bildungsexperten. Den braucht unser Schulsystem, den brauchen unsere Schüler ganz dringend", fordert Lugar.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
Tel.: ++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0004