FP-Hafenecker: Klares Nein zu Tariferhöhungen der Telekom!

Massive Anhebung des Festnetztarifes trifft vor allem Pensionisten und Bezieher niedriger Einkommen

Wien (OTS) - Harsche Kritik übt der stv. Obmann des Verkehrsausschusses NAbg. Christian Hafenecker an der massiven Erhöhung der Festnetztarife durch die Telekom Austria. Die Erhöhung werde, so die Telekom in einer Aussendung, mit 1.Mai 2014 schlagend und verteure das Telefonieren für Durchschnittsnutzer um rund 10 Prozent.

"Was die Telekom ihren Kunden hier als "Inflationsanpassung" verkaufen will, ist in Wahrheit nichts anderes als übelste Abzocke. Eine Tariferhöhung von 10 Prozent ist vor allem für Pensionisten und Bezieher niedriger Einkommen ein schwerer Schlag", so Hafenecker.

Da der Staat an der Telekom beteiligt ist, vermutet der freiheitliche Abgeordnete hinter den Erhöhungen eine zusätzliche, versteckte Auswirkung des am Montag im Nationalrat von SPÖ und ÖVP beschlossenen Bürger-Belastungspakets.

"Aufgrund von Budgetloch und Milliardenpaketen für EU-Pleitestaaten geht der rot-schwarzen Regierung an allen Ecken und Enden das Geld aus. Dafür lassen sie in bester Raubrittermanier durch massive Erhöhungen von NoVA, motorspezifischer Versicherungssteuer und nun auch durch die Telekom-Tariferhöhungen die Bürger bluten. Für uns Freiheitliche ist das völlig inakzeptabel, wir behalten uns deshalb auch entsprechende parlamentarische Schritte vor!", schließt NAbg. Christian Hafenecker.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001