Neues Volksblatt: "Unverzichtbar" (von Christian Haubner)

Ausgabe vom 25. Februar 2014

Linz (OTS) - Es gab gestern zwei wichtige Ereignisse für Oberösterreich, und beide haben ursächlich mit Landeshauptmann Josef Pühringer zu tun. Das erste war die Bekanntgabe, dass Pühringer Landeschef bleibt und 2015 als Spitzenkandidat für die OÖVP antritt. Und zweitens gab es das Plazet für die heimische Medizin-Fakultät im Parlament.
Die zeitliche Parallele ist vielsagend: Denn die Durchsetzung der Medizin-Fakultät auch gegen Widerstände aus anderen Bundesländern zeigt exemplarisch, warum Pühringer derzeit der Beste für das Land ist: Er kann - siehe auch Musiktheater - große Projekte umsetzen. Er ist auch ein seriöser Rechner und Finanzreferent: Das Land steht in Sachen Finanzen vergleichsweise hervorragend da. Und bei Wirtschaft und Industrie ist Oberösterreich ebenso führend wie beim so wichtigen Thema Arbeitsmarkt.
Natürlich ist dies auch Ausdruck einer hervorragenden Teamarbeit. Es spiegelt aber ebenso das Wesen der Person an der Spitze wider: Josef Pühringer ist zielstrebig, ergebnisorientiert und dennoch ein Mann des Konsenses. Als solcher genießt er Ansehen weit über Oberösterreich hinaus, was nicht zuletzt die vergangenen Koalitionsgespräche gezeigt haben. Die Menschen goutieren seine seriöse und ehrliche Art: Nicht umsonst ist Pühringer der bundesweit beliebteste aller ÖVP-Politiker. Diese Mischung macht ihn derzeit für Oberösterreich unverzichtbar.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
Tel.: 0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001