AVL DITEST schreibt drittes Jahr in Folge Rekordumsatz

Der Kfz-Prüftechnikspezialist mit Sitz in Graz (A) und Fürth (D) behauptet sich mit Top-Lösungen für Fahrzeughersteller, Prüforganisationen und unabhängige Werkstätten.

GRAZ/FÜRTH (OTS) - AVL DITEST geht mit einer neuerlichen Umsatzsteigerung in das 15. Bestandsjahr. Das 1999 in Österreich (Graz) gegründete Kfz-Diagnose- und Messtechnik-Unternehmen hat im Geschäftsjahr 2013 an seinen drei Standorten einen Umsatz in der Summe von knapp 57 Mio. Euro erwirtschaftet. Damit konnten die Rekordumsätze der Jahre 2012 und 2011 getoppt werden. Im laufenden Jahr 2014 wollen die Kfz-Prüftechnikspezialisten ihre Erfolge im Messtechnik- und Fahrzeughersteller-Geschäft weiter ausbauen und im Bereich der markenübergreifend einsetzbaren Diagnosegeräte zulegen.

Der Anbieter von Messtechnik- und Diagnosetools für den automobilen Wartungs- und Reparaturmarkt steigerte seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 14%. Mit knapp 57 Mio. Euro im Jahr 2013 verbucht AVL DITEST nach 2011 (45 Mio.) und 2012 (50 Mio.) nun bereits das dritte Jahr in Folge Rekordumsatzzahlen. "Der im vergangenen Jahr angestrebte Ausbau unserer Position bei namhaften Fahrzeugherstellern, deren Markenwerkstätten wir mit Mess- und Diagnosetechnik ausstatten, ist uns geglückt. Die neuerliche Umsatzsteigerung ist sehr stark von diesen Erfolgen geprägt", sagt der vorsitzende Geschäftsführer von AVL DITEST, Gerald Lackner. Zu den Kunden zählen hier beispielsweise VW, BMW, der Daimler-Konzern, Jaguar Land Rover, als auch der Motorradhersteller KTM. Im Jahr 2014 will AVL DITEST bei den sogenannten Mehrmarken-Diagnosegeräten weiterhin Gas geben. Diese sind mit der innovativen Software XDS 1000 von AVL DITEST ausgestattet und können von Werkstätten zur Fehlersuche in Fahrzeugen unterschiedlicher Herstellermarken eingesetzt werden.

Starke Entwicklung des Messtechnik-Geschäftes

Im Messtechnikbereich - der auch die Hochvolt-Messtechnik zur sicheren Überprüfung von Elektro- und Hybrid-Kfz umfasst - wurden in den letzten Jahren sehr hohe Zuwächse erzielt. Auch hier zählen die Fahrzeughersteller, branchenüblich oft als Original Equipment Manufacturers (OEM) bezeichnet, zu den Großabnehmern. Bei den Prüforganisationen, wie DEKRA und TÜV, ist AVL DITEST bereits seit längerem technologischer Vorreiter im Bereich Abgasmesstechnik und hält einen hohen Marktanteil. In Deutschland liegt dieser im Bereich Kombi-AU-Geräte bei etwa 40%. Auch in China ist die Nachfrage nach der High-End-Abgasmesstechnik von AVL DITEST ungebrochen groß. Der Umsatz in der Volksrepublik hat sich in den letzten 5 Jahren mehr als verdoppelt.

Unabhängige Werkstätten bleiben wichtige Kunden

Die unabhängigen Werkstätten haben für AVL DITEST trotz der wachsenden Zahl an Großkunden weiterhin hohe Bedeutung: "Den Ausbau unseres Kundenstocks durch die Markenwerkstätten der großen Fahrzeughersteller verstehen wir als On-Top-Geschäft, zusätzlich zu der Ausrüstung von unabhängigen Werkstätten", meint Lackner. Besonders gefragt sind in den unabhängigen Werkstätten die Abgasmesstechniklösungen von AVL DITEST sowie die Diagnosesysteme zur Fehlersuche in PKW, NFZ, Bussen und Anhängern verschiedenster Fahrzeughersteller. Mit der XDS 1000 bietet der Kfz-Prüftechnikspezialist die derzeit schnellste Mehrmarken-Diagnosesoftware am Markt.

AVL DITEST bleibt forschungsfreundlich

Die bei AVL DITEST traditionell hohen F&E Investitionen sollen auch 2014 beibehalten werden: "Wir verfolgen eine langfristige Strategie der technologischen Vorreiterschaft. Dazu betreiben wir kontinuierliche Forschungs- und Entwicklungsarbeit. Nur so bleiben wir stets am Puls der Zeit und können dann auch schnell und flexibel auf wichtige Trends reagieren", verrät der AVL DITEST-Chef. Dazu wurde auch 2013 die Zahl der Mitarbeiter aufgestockt. Für hochqualifizierte Ingenieure im Entwicklungsbereich und engagiertes Personal im internationalen Vertrieb und der hochflexiblen Supply Chain ist am AVL DITEST-Standort in Graz trotzdem noch Platz. Derzeit beschäftigt AVL DITEST insgesamt 226 Mitarbeiter, davon 93 am Standort Graz.

WEITERE PRESSEFOTOS auf Anfrage unter: tesar@putzstingl.at

Über AVL DITEST

AVL DITEST (www.avlditest.at) ist Teil der AVL-Gruppe. Das Unternehmen beschäftigte 2013 gemeinsam mit den internationalen Tochtergesellschaften 226 Mitarbeiter, die einen Jahresumsatz von rund 57 Mio. EUR erwirtschafteten. In Europa gelten die Entwicklungen der österreichisch-deutschen Kfz-Diagnose- und Messtechnik-Spezialisten als technologischer Maßstab. Namhafte Automobilhersteller wie VW, BMW, Jaguar Land Rover, der Daimler-Konzern oder der österreichische Motorradhersteller KTM vertrauen auf das technische Know-how aus Graz. Kfz-Diagnose, Messtechnik und Abgasuntersuchung sind die bedeutenden Geschäftsfelder von AVL DITEST. Hier kann auf Referenzkunden wie die europäischen Prüforganisationen TÜV und DEKRA sowie deren japanisches Gegenstück NAVI verwiesen werden. Mit seiner Hochvolt-Messtechnik für sichere Arbeiten an E- und Hybridfahrzeugen hat das Unternehmen der AVL Gruppe schon früh eine Vorreiterrolle eingenommen und definiert mit dem HV Safety 2000 den Stand der Technik.

Rückfragen & Kontakt:

Externe Medienbetreuung - Putz & Stingl GmbH
Mag. Veronika Tesar
Telefon: +43 (0)2236 23424
E-Mail: tesar@putzstingl.at

AVL DITEST
DI Gerald Lackner, Vorsitzender der Geschäftsführung
Telefon: +43 (0)316 787 592
E-Mail: gerald.lackner@avl.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PUZ0001