FPÖ-Leyroutz: Hotelprojekt am Mölltaler Gletscher ist im Einklang von Ökologie und Ökonomie umzusetzen

FPÖ-Dringlichkeitsantrag im Kärntner Landtag beschlossen

Klagenfurt (OTS) - Erfreut zeigt sich heute der Klubobmann der Freiheitlichen in Kärnten, Christian Leyroutz, über die mehrheitliche Zustimmung des freiheitlichen Dringlichkeitsantrages, wonach das Hotelprojekt am Mölltaler Gletscher im Einklang von Ökologie und Ökonomie zu prüfen und umzusetzen ist. Da einzig die Grünen dagegen stimmten, ortet Leyroutz in der Regierungskoalition Unstimmigkeiten. "Denn immerhin ist es Landesrat Holub, der nun von den Mitgliedern der Landesregierung aufgefordert wird, alle erdenklichen legistischen Maßnahmen zu prüfen und in weiterer Folge auch umzusetzen hat", so Leyroutz.

Das Mölltal ist eine wirtschaftlich sehr benachteiligte Region, welche in besonderer Weise unter der fortschreitenden Ausdünnung von öffentlichen Einrichtungen sowie von Infrastruktur zu leiden hat, und deshalb auch mit hoher Bevölkerungsabwanderung konfrontiert ist. Dem wertschöpfungsorientierten Tourismus, der seit der Gründung der Region konsequent verfolgt wird, kommt in dieser Region Kärntens wirtschaftlich eine besondere Schlüsselposition zu. "Immerhin geht es bei diesem Projekt auch um ein Investitionsvolumen von 60 Mio. Euro und 150 Arbeitsplätze für das Mölltal", so Leyroutz.

Da die Investitionen in die Infrastruktur des Mölltales einerseits sehr zu begrüßen sind, andererseits mit dem Naturschutz auf der Kleinfragant nicht leichtfertig umgegangen werden darf, ist die für die Natur schonungsvollste Variante anzustreben. "Es muss zur Verfügungstellung von entsprechenden Abtauschnaturschutzflächen kommen sowie eine Investitions- und Arbeitsplatzgarantie des Projektwerbers abgegeben werden", fordert Leyroutz. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus, 9020 Klagenfurt
Tel.: 0463 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002