NEOS: "Wir bringen Europa in die Wohnzimmer der Bürger_innen!"

Spitzenkandidatin Angelika Mlinar präsentiert Team und Ziele für die EU-Wahlen

Wien (OTS) - "Angelika gehört ins Europa-Parlament!" So stellte Vorsitzender Matthias Strolz die Spitzenkandidatin Angelika Mlinar bei einer Pressekonferenz in der NEOSphäre vor. Die überzeugte Europäerin unterstrich in ihrer Ansage für die Wahlen die Bedeutung Europas als Chance für alle Bürger_innen. "Wir müssen Europa spürbar machen. Wir sind in der Verantwortung der Bevölkerung Europa wieder als Chance zu vermitteln. Es muss Klartext gesprochen werden: Europa ist für alle da. Das stehen zwar komplexe Zusammenhänge dahinter, aber die Botschaft ist klar: Europa ist eine Schicksals- und Chancengemeinschaft," so Mlinar.

Das Wahlziel von NEOS sind 10% der Stimmen - eine Verdoppelung des Ergebnisses der Nationalratswahlen. Somit kämpft NEOS auch um das zweite Mandat im Europa-Parlament.

NEOS wollen im Wahlkampf auf zwei Schwerpunkt-Themen setzen.

"Europa für die nächste Generation: wir wollen der Jugend in Europa eine Stimme geben, damit wir dieses Projekt einer starken und gemeinsamen EU über Generationen hinweg auch für die Zukunft bauen können. Wenn wir die Jungen verlieren, dann verlieren wir auch die EU und das europäische Integrationsprojekt. Dafür braucht es eine Bildungsoffensive für Lehrlinge und Studierende gleichermaßen. Unser Ziel muss es sein, diesen Austausch über Bildungsprogramme wie Erasmus und Erasmus plus zu vervielfachen", unterstreicht Mlinar die Bedeutung der Jugend für Europa.

Darüber hinaus will NEOS über das Thema "Europa Reloaded" die Bürger_innenrechte in der EU stärken: "Wir laufen in diesem EU-Wahlkampf für mehr Bürger_innenbeteiligung und Transparenz. Wir wollen eine EU, die Mitsprache ernst nimmt; die die Politik in Brüssel bis hinein ins Waldvierter, den Bregenzerwald und ins Rosental übersetzt. Die Verbindung und die Verbundenheit mit der EU und dieser Chancengemeinschaft Europa braucht den Willen, die Überzeugung und die Bereitschaft sich mit den Menschen auseinanderzusetzen - das heißt zuhören, hinfühlen, einbinden und dafür gerade stehen. Unser Ziel ist es einen von den EU-Bürger_innen gewählten europäischen Verfassungskonvent zu verwirklichen und das Ergebnis dann zeitgleich mit der EU-Wahl 2019 abzustimmen", betont Mlinar ihre Engagement für mehr Bürger_innenbetieigung in der EU.

Klubobamnn Matthias Strolz und Spitzenkandidatin Angelika Mlinar präsentierten anschießend das NEOS Team für die EU-Wahlen. Stefan Windberger kämpft als Jugendkandidat um das zweite Mandat. Auf den weiteren Listenplätzen finden sich Anton Fink, Wieland Alge und Stefan Gara.

NEOS sieht derzeit ein starkes Informations- und Idenditätsdefizit mit der EU in Österreich. Als wesentliches Kampagneninsturment soll daher das bereits im Nationalratswahlkampf erfolgreich praktizierte Konzept der "neos@home"-Abende wieder eingesetzt werden. In "Europa Daheim"-Abenden werden die Kandidat_innen die NEOS-Ideen für ein neues Europa vorstellen und Europa lebendig kommunizieren.

"Wir wollen den Schwung aus der NR-Wahl mitnehmen - Bürger_innen wollen wieder mitreden und wir wollen zuhören: das Interesse an der NEOS Vision für Europa ist ungebrochen. Das wollen wir nützen und in den Wohnzimmern und Herzen der Menschen Platz nehmen. Deshalb bauen wir sehr stark auf auf diesen direkten Austausch. NEOS wird dabei versuchen die Liebe zu Europa zu entflammen. Alle interessierten Bürger_innen und Bürger, die Europa und NEOS in ihr Wohnzimmer einladen möchten, sollen sich unter europadaheim@neos.eu für einen Abend anmelden", wirbt Strolz anschließend für ein aktives Engagement im NEOS EU-Wahlkampf.

Rückfragen & Kontakt:

Claudia Gamon
claudia.gamon@neos.eu
(+43) 1 522 5000-11
(+43) 664 5137912

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEO0001