49. Wiener Gemeinderat (4)

Sondersitzung auf Verlangen der FPÖ

Wien (OTS) - GR Wolfgang Seidl (FPÖ) betonte, dass den MitarbeiterInnen der Spitäler Dank und Anerkennung gebühre. Bei den Arbeitsbedingungen liege allerdings "einiges im Argen". Als Beispiele nannte er die Bezahlung, volle Ambulanzen, und Verwaltungstätigkeiten. Er wies abschließend noch auf "die Armut in Wien" hin und forderte einen "Heizkostenzuschuss statt grüne Festivals". Der Stadtregierung fehle es laut Seidl insgesamt an Lösungskompetenz.

Abstimmungen

Der Misstrauensantrag der FPÖ gegen Gesundheitsstadträtin Wehsely fand bei einer namentlichen Abstimmung keine UnterstützerInnen aus den anderen Fraktionen und wurde mit 69 zu 24 Stimmen abgelehnt. Der Antrag der ÖVP wurde einstimmig angenommen. Der 49. Gemeinderat endete um 12:02 Uhr (Schluss) esl/kwc

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
Tel.: 01 4000-81081
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015