Hietzing - SP-Unterwieser: Parteiübergreifende Lösungen für Bezirk gefordert

Wien (OTS/SPW-K) - "Der geringe Rücklauf (7,4 Prozent) bei der sogenannten großen Umfrage der Bezirks-VP bestätigt unsere Kritik", kommentiert der Hietzinger SP-Klubobmann Friedrich Unterwieser die Umfrageergebnisse, die diesen Montag von der VP-Neo-Bezirksvorsteherin in Hietzing präsentiert wurden. "Es reicht aber ganz sicher nicht aus, einfach die Bevölkerung zur Mitarbeit aufzurufen, wenn ein Großteil der Probleme im Bezirk in Wahrheit hausgemacht ist", kritisierte Unterwieser.

Der sozialdemokratische Klubobmann verweist u.a. auf das Verkehrsthema. "Das Parkpickerl würde - neben anderen Maßnahmen - für die Bevölkerung im Bezirk Erleichterungen bringen." Zudem hätte die Befragung nichts wesentlich Neues gebracht: "Bei einer Analyse der Ergebnisse zeigt sich sehr schnell: Außer Spesen nichts gewesen. Die Bezirksvorsteherin sollte sich besser dazu entschließen gemeinsam parteiübergreifende Lösungsvorschlage zu erarbeiten und für eine rasche Umsetzung derselben zu sorgen - so wie es unter ihrem Vorgänger selbstverständlich war", fordert Unterwieser.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Sarina Reinthaler
Tel.: (01) 4000-81 943
sarina.reinthaler@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002