Lösungen und Forderungen zur Eindämmung des systematischen Rechtsbruches von Unternehmen

Pressekonferenz

Linz (OTS) - Falsche Einstufungen, dauerhafte Unterentlohnung, unbezahlte Überstunden - immer mehr Unternehmen missachten systematisch das Arbeitsrecht. Zehntausende betroffene Arbeitnehmer/-innen, die von ihren Arbeitgebern/-innen nicht bezahlt werden und dadurch in existenzielle Schwierigkeiten schlittern, suchen Rat und Hilfe bei den Experten/-innen der Arbeiterkammer.

Bei einer Pressekonferenz am Montag, 24. Februar 2014, um 11.30 Uhr in der Arbeiterkammer Linz, Volksgartenstraße 40, 5. Stock, Seminarraum 3, präsentieren wir Ihnen zwei oberösterreichische Firmen, die ihren Mitarbeitern/-innen permanent, vorsätzlich und systematisch Geld schuldig geblieben waren, und stellen unsere Lösungen und Forderungen zur Eindämmung des systematischen Rechtsbruches von Unternehmen vor.

Als Gesprächspartner/-innen stehen Ihnen AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer und die Leiterin des AK-Rechtsschutz Linz, Dr.in Helga Kempinger, zur Verfügung.

Lösungen und Forderungen zur Eindämmung des systematischen
Rechtsbruches von Unternehmen


Pressekonferenz mit AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer und der
Leiterin des AK-Rechtsschutz Linz, Dr.in Helga Kempinger

Datum: 24.2.2014, um 11:30 Uhr

Ort:
Arbeiterkammer Oberösterreich 5. Stock, Seminarraum 3
Volksgartenstraße 40, 4020 Linz

Url: http://ooe.arbeiterkammer.at

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Oberösterreich, Kommunikation
Mag. Dominik Bittendorfer
Tel.: (0732) 6906-2191
dominik.bittendorfer@akooe.at
ooe.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKO0001