FP-Mahdalik: Mehr oder weniger Parkplätze? Mahü-Tohuwabohu prolongiert

Vassillakou steht nach wie vor neben den Schuhen

Wien (OTS) - "Nicht dass Maria Vassilakou bislang Frau der Lage in Sachen Mariahilfer Straße gewesen wäre, das krause Hü-Hott zu den Parkplätzen auf der ehemals pulsierenden Einkaufsmeile weist jedoch eher tragigkomische Züge auf", meint der Wiener FPÖ-Verkehrssprecher LAbg. Toni Mahdalik. Die Zusage, dass nach dem Umbau mehr Parkplätze zur Verfügung stehen würden, überlebte keinen Tag lang.

Die vom Spittelberger Politbüro verlautbarte Linie, dass statt mehr Parkplätzen jetzt doch nur mehr "Anhalteplätze für Ladetätigkeiten" kommen sollen, verschließt sich unverhanften Charakteren. Die Umsätze sind durch die Vernichtung hunderter Parkplätze auf der Mahü und in den umliegenden Bereichen der Bezirke 6 und 7 sowie einen perversen Einbahn- und Sackgassenzirkus um rund 25% zurückgegangen, so dass zahlreiche Geschäfte bereits geschlossen haben und viele weitere Betriebe ums Überleben kämpfen.

"Wenn die Kundschaft ausbleibt, sind mehr Ladezonen für Betriebe, die keine Ware mehr an den Mann bringen, nicht mehr als Baldrian aus der Apotheke 'Zur grünen Einfalt'", meint Mahdalik. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0005