AK Veranstaltung: Mehr Güter auf die Schiene

Studien und Debatten zum Wettbewerb und zur Verlagerung des Güterverkehrs auf die Schiene

Wien (OTS) - Derzeit werden etwa 32 Prozent der Güter auf der Schiene transportiert. Ziel der österreichischen Verkehrspolitik ist es mit einer konsequenten Verlagerungspolitik bis 2025 40 Prozent des Güterverkehrs auf der Schiene abzuwickeln. Wie die Rahmenbedingungen verbessert werden müssen, um dieses Ziel zu erreichen, diskutieren in der AK Wien 5 Experten aus Gewerkschaft, Wirtschaft, Wissenschaft, Bürgerinitiativen und Politik. Außerdem werden auf der Veranstaltung zwei Studien zum "Wettbewerb im österreichischen Güterverkehrsmarkt" und zum "Modal Split im Güterverkehr" vorgestellt.

Freitag, 21.Februar 2014
9 bis 12 Uhr
AK Bildungszentrum
Theresianumgasse 16-18
1040 Wien

Wir würden uns freuen eine VertreterIn Ihrer Redaktion begrüßen zu dürfen

Programm
9.00 Uhr Eröffnung

Sylvia Leodolter, AK Wien Abteilung Verkehrspolitik

9.20 Uhr Studienpräsentatio

Ronald Scheucher, Mainland Economic Consultants:
"Wettbewerb im österreichischen Güterverkehrsmarkt. Konstellation zwischen Straße und Schiene."
Norbert Sedlacek, Herry Consult
"Modal Split im Güterverkehr _ Maßnahmen zur Verlagerung des Güterverkehrs auf die Schiene."

10.35 Podiumsdiskussion

Reinhard Bamberger, Rail Cargo Austria
Dirk Flege, Allianz pro Schiene Deutschland
Roman Hebenstreit, Gewerkschaft vida
Herbert Kasser, Bundesministerium für Verkehr, Innovation
und Technologie
Sebastian Kummer, Wirtschaftsuniversität Wien

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Kommunikation
Ute Bösinger
Tel.: (+43-1) 501 65-2779
ute.boesinger@akwien.at
wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0002