ORF III am Mittwoch: "Treffpunkt Medizin" zum Thema Schädel-Hirn-Trauma

Außerdem: "kreuz und quer" über Religion und Sexualität und "kult.film" mit Cary Grant, Deborah Kerr, Robert Mitchum und Jean Simmons

Wien (OTS) - Religion, Sexualität, Medizin und Filmkult - all das präsentiert der ORF-III-Hauptabend morgen, am Mittwoch, dem 18. Februar 2014, ab 20.15 Uhr: So thematisiert "kreuz und quer" mit zwei Dokumentationen ein religiöses Leben mit und ohne Sexualität. "Im Basar der Geschlechter" geht es um die schiitische Zeitehe im Iran (20.15 Uhr), anschließend, um 21.10 Uhr, beleuchtet "Religion ohne Sexualität: Die Shaker" die leibfeindliche Theologie der nordamerikanischen Religionsgemeinschaft. Um 21.50 Uhr widmet sich dann "Treffpunkt Medizin" dem "Schädel-Hirn-Trauma", einem Thema, das erst kürzlich durch Michael Schumachers Skiunfall für Schlagzeilen gesorgt hat. Danach zeigt ORF III um 22.25 Uhr die englische Kultkomödie "Vor Hausfreunden wird gewarnt" von Stanley Donen mit Cary Grant, Deborah Kerr, Robert Mitchum und Jean Simmons aus dem Jahr 1960.

Die Sendungen im Überblick:

"kreuz und quer: Im Basar der Geschlechter" (20.15 Uhr) und "Religion ohne Sexualität: Die Shaker" (21.10 Uhr)

"Der unerlaubte Geschlechtsverkehr von unverheirateten Männern und Frauen gilt als Unzucht und wird mit 100 Peitschenhieben bestraft", so heißt es im Artikel 88 des iranischen Strafgesetzbuchs. Wenn allerdings einer der beiden Beteiligten verheiratet ist, dann wird die Todesstrafe verhängt, heißt es an einer anderen Stelle. Damit iranische Bürgerinnen und Bürger dennoch ihre sexuellen Bedürfnisse befriedigend ausleben können, hat der Islam eine gefinkelte Lösung ersonnen: die "Ehe auf Zeit". Mit diesem gesellschaftspolitisch höchst interessanten Modell, erotisch-zwischenmenschliche Beziehungen in geordnete Bahnen zu lenken, beschäftigt sich der Film "Im Basar der Geschlechter" der iranisch-österreichischen Filmemacherin Sudabeh Mortezai. Mit ihrem vom ORF kofinanzierten Spielfilmdebüt "Macondo" war die Regisseurin soeben im Berlinale-Wettbewerb vertreten.

In "Religion ohne Sexualität: Die Shaker" begeben sich anschließend Anita Lackenberger und Gerhard Mader auf die Suche nach den Spuren der Shaker in den USA. Gegründet wurde diese christliche Bewegung von einer Frau: Ann Lee, die in den 1780er Jahren aus Manchester in die USA kam, um dort mit ihren Anhängern ihren Glauben zu verwirklichen. Einer der zentralen Punkte ihrer Religion war ein zölibatäres Leben von Frauen und Männern, aber nicht in getrennten Siedlungen. Die Gleichheit der Geschlechter, die Gleichwertigkeit von Frauen- und Männerarbeit, war von Beginn an ein zentrales Anliegen.

"Treffpunkt Medizin: Schädel-Hirn-Trauma" (21.50 Uhr)

In seiner aktuellen Ausgabe widmet sich "Treffpunkt Medizin" dem Schädel-Hirn-Trauma. Der folgenschwere Skiunfall Michael Schumachers hat es erst kürzlich ins mediale Bewusstsein gerufen:
Kopfverletzungen, die zu Funktionsstörung oder Verletzung des Gehirns führen, können jeden treffen. Jährlich ziehen sich in Europa rund 3,7 Millionen Menschen vor allem durch Unfälle schwere Schädel-Hirn-Traumata zu. Die moderne Neurochirurgie und die Intensivmedizin haben zwar die Überlebensraten drastisch gesteigert. Doch es fehlt an der Langzeit-Rehabilitation und Unterstützung der direkt Betroffenen und deren Familien.

"kult.film: Vor Hausfreunden wird gewarnt" (22.25 Uhr)

Die britische Kultkomödie "Vor Hausfreunden wird gewarnt" von Regiealtmeister Stanley Donen aus dem Jahr 1960 bringt ein Wiedersehen mit den Publikumslieblingen wie Cary Grant, Deborah Kerr, Robert Mitchum und Jean Simmons. Schlossherr Victor Rhyall (Grant) und seiner Ehefrau Hilary (Deborah Kerr) macht die englische Grundsteuer zu schaffen. Um ihre Finanzen aufzubessern, öffnen sie ihre Pforten für zahlende Touristen. Es schneit allerdings nicht nur Pfund ins Haus. Der amerikanische Ölmillionär Charles Deacro und Hilary verlieben sich ineinander und Victor hat plötzlich alle Hände voll zu tun, seine Gattin wieder zurückzugewinnen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006