Christian Ragger: Saubere berufliche Lösung im Landtag bestätigt

Nach langer Verzögerung einstimmiger Beschluss des Unvereinbarkeitsausschusses

Klagenfurt (OTS) - "Monatelang hat der Unvereinbarkeitsausschuss des Kärntner Landtages diesen Beschluss verzögert. Doch jetzt hat er einstimmig festgestellt, dass ich meine Tätigkeit als Anwalt korrekt ruhend gestellt habe und daher keine Unvereinbarkeit mit meiner Funktion als Landesrat besteht", teilt der Obmann der Kärntner Freiheitlichen LR Mag. Christian Ragger am Dienstag mit. Vertreter der rot-grün-schwarzen Koalition hätten vergeblich versucht, parteipolitisches Kleingeld zu wechseln, indem sie die Entscheidung in Schwebe gehalten haben. "Nunmehr hat sich herausgestellt, dass ich denselben korrekten Weg gewählt habe wie z.B. mein Berufskollege, der Salzburger Landeshauptmann Dr. Hauslauer", so LR Ragger. Der Versuch, die Ruhendstellung der Anwaltstätigkeit bei Aufrechterhaltung einer Beteiligung an der Kanzlei in Zweifel zu ziehen, sei gescheitert. "Hier geht es auch um die Frage, ob man Personen, die in der Privatwirtschaft erfolgreich tätig waren, in der Politik haben will. Dabei muss man ihnen die Möglichkeit eines vorübergehenden geordneten Rückzuges und die Möglichkeit einer Rückkehr geben", betont Ragger abschließend. Er habe das sauber gehandhabt und sei froh, dass dies auch offiziell anerkannt wird.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Büro LR Mag. Ragger, 0463-536-22403

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0004