FA-Rösch: Steuerzahler blechen für Beseitigung illegaler AK-Werbung

MA 48 musste Sachbeschädigung aufgrund von Plakaten einer linken Zwergerlfraktion beseitigen

Wien (OTS) - "Der rote Kaske verprasst Millionen mit AK-Werbung, welche die Arbeitnehmer in Form ihrer Beiträge bezahlen müssen. Doch die Arbeitnehmer kommen dank so manch linker Zwergerlfraktion doppelt zum Handkuss", ist der Bundesobmann der Freiheitlichen Arbeitnehmer (FA) und Spitzenkandidat für die AK-Wahl LAbg. Bernhard Rösch empört.

"Ausgerechnet wegen einer dieser Linksfraktionen, die nur mit Hetze gegen Rechts aufgefallen ist, musste die MA 48 ausrücken, weil Plakate illegal auf Tragsäulen der Wiener Linien klebten. Ein klarer Fall von Sachbeschädigung. Dabei steht an den Säulen auch noch ganz groß 'Plakatieren verboten'. Beschwerden und Fotos sind an die FA ergangen. Da dürften die illegalen Kleber nicht der deutschen Sprache mächtig gewesen sein. Normalerweise müsste man die Rechnung für die Beseitigung dieses Mülls direkt an die betroffene Fraktion schicken, die für diesen Schaden zur Verantwortung gezogen muss", so Rösch, dem auch zugetragen wurde, dass auch innerhalb von Schnellbahnstationen Plakate einer anderen Links-Fraktion illegal kleben dürften. Da bleibe nur die Hoffnung, dass solche Links-Fraktionen vom Wähler bei der AK-Wahl die Rechnung präsentiert bekommen.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001