Blümel: Blau-Grünes Bündnis verwechselt Politik mit Showbühne

Die Grünen sind dringend aufgerufen, die blaue Brille wieder von den Augen zu nehmen – Grüne schaden dem Standort Österreich und haben sich von jeder Verantwortung verabschiedet

Wien, 17. Februar 2014 (ÖVP-PD) "Die Grünen haben bewiesen, dass Verantwortung für sie nicht mehr bedeutet als für die FPÖ. Nämlich absolut gar nichts", so ÖVP-Generalsekretär Blümel, für den absolut unverständlich ist, "dass gerade die Grünen die FPÖ darin unterstützen, die FPÖ-Verbrechen an Österreich und den Steuerzahlern zu decken". Dies sei eine vollkommen neue Facette der Grünen Chaosgruppe. ****

"Die Grünen sind dringend aufgerufen, die blaue Brille wieder von den Augen zu nehmen und nicht länger den Märchenstunden eines Herrn Strache zu verfallen", betont Blümel, der feststellt:
"Aufmerksamkeit durch Anpatzen zu erregen, war auch schon in den vergangenen Jahren Teil der grünen wie der blauen Politik. Wenn es um Österreich und die Steuerzahlerinnen und Steuerzahler geht, dann sollte aber auch für die Grünen das Wohl unseres Landes im Vordergrund stehen. Derzeit betreiben die Grünen billige, kurzfristige Effekthascherei und oberlehrerhafte Anschüttungen in alle Richtungen. Einzig und allein zum Wohle der Blauen." Dies sei beim besten Willen nicht zu verstehen.

"Mit ihrem Verhalten schaden Sie nicht nur der Regierung. Das sind wir gewohnt. Sie schaden damit dem Standort Österreich. Das ist Ihre Verantwortung", so der Generalsekretär abschließend in Richtung Grüne.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-620; Internet: http://www.oevp.at,
www.facebook.com/volkspartei, www.twitter.com/gernot_bluemel

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002