ASFINAG: Stromausfälle sorgen für Probleme in Kärnten

Klagenfurt/Graz (OTS) - A 10 Tauern Autobahn ist neuerlich der Schnee-Hotspot Österreichs
Die neuerlichen starken Schneefälle im Süden Österreichs sorgen auch für entsprechende Verkehrsprobleme. Seit gestern 23 Uhr sind sowohl in Kärnten als auch in der Steiermark alle verfügbaren Mitarbeiter der ASFINAG (160 bzw. 200 Mann) im Dauereinsatz. Schwierigkeiten verursacht aber weniger der Neuschnee, obwohl in manchen Bereichen innerhalb von vier Stunden mehr als 50 Zentimeter gefallen sind, sondern immer wieder die Unterbrechung der Stromversorgung durch die Kelag. Im Packabschnitt der A 2 Süd Autobahn mussten deshalb bereits die Tunnel in der Früh für etwa eine Stunde gesperrt werden.

Seit dem Vormittag ist neuerlich die A 10 Tauern Autobahn Schnee-Hot-Spot. Umgestürzte Bäume, Lkw-Unfälle und Stromausfälle verursachten immer wieder teilweise Sperren. So zum Beispiel bei Paternion in Fahrtrichtung Salzburg, wo ein umgestürzter Baum die Fahrbahn blockierte und mit Hilfe der Feuerwehr erst zersägt werden musste, um ihn abtransportieren zu können.

In den kommenden Stunden sollte sich die Wettersituation aber deutlich entspannen und auch die Stromversorgung wieder überall stabil hergestellt sein.

Rückfragen & Kontakt:

Walter Mocnik
Marketing und Kommunikation
Pressesprecher Steiermark und Kärnten
AUTOBAHNEN- UND SCHNELLSTRASSEN-
FINANZIERUNGS-AKTIENGESELLSCHAFT
FUCHSENFELDWEG 71
A-8074 GRAZ-RAABA
TEL +43 (0) 50108-13827
MOBIL +43 (0) 664 60108-13827
walter.mocnik@asfinag.at
www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001