Seniorenbund-Bundesvorstand nominiert Heinz K. Becker einstimmig zur Europa-Wahl

Becker seit 2011 einziger Vertreter einer Senioren-Organisation im Europaparlament

Wien (OTS) - "Der Bundesvorstand des Österreichischen Seniorenbundes nominiert einstimmig Heinz K. Becker als Senioren-Kandidaten zur Europa-Wahl am 25. Mai 2014. Seit 2011 vertritt Becker Österreichs Senioren erfolgreich im Europaparlament - und das soll auch nach dem 25. Mai so bleiben! Wir sind und bleiben damit die einzige Senioren-Organisation Europas, die mit einer eigenen starken Stimme im Europaparlament vertreten ist. Damit setzen wir unseren erfolgreichen Weg der Senioren in alle Organisationen weiter fort und stellen erneut klar: Wir Senioren vertreten unsere Anliegen auf jeder Ebene selbst. Die schon bisher erreichten Erfolge Beckers geben uns dabei Recht - so sorgte vor allem sein Einsatz gegen die Spekulation auf Lebensmittel, für den Vorrang der 1. Säule der gesetzlichen Pensionen in Europa und seine dezidierte Stimme gegen EU-Regelungen zu Abtreibungen zu richtungsweisenden Entscheidungen", erklärt Univ.-Prof. Dr. Andreas Khol, Bundesobmann des Österreichischen Seniorenbundes, zur einstimmigen Nominierung des Seniorenbund-Generalsekretärs und Europaparlamentariers Heinz K. Becker.

Der Europa-Kandidat der Senioren, Heinz K. Becker, hält nach seiner einstimmigen Wahl fest:

"Ich danke dem Seniorenbund-Bundesvorstand für sein Vertrauen und freue mich darauf, auch weiterhin als starke Stimme für Österreichs Seniorinnen und Senioren im Europaparlament zu kämpfen und so die Ziele des Österreichischen Seniorenbundes auf europäischer Ebene zu verwirklichen. Besonderen Wert lege ich darauf, dass Senioren auch in Europa selbst politisch mitbestimmen - Lebenserfahrung und Wissen der Senioren sind auch bei Entscheidungen der EU von höchster Bedeutung. Daher ist die Umsetzung eines Europäischen-Seniorenrates nach dem erfolgreichen österreichischen Vorbild, weiter mein Ziel. Zudem sind wir uns im Seniorenbund einig: Die Einhaltung des Subsidiaritätsprinzips ist vor allem bei Europathemen von besonderer Bedeutung. Jedes Problem ist auf der zuständigen Ebene zu lösen. Dazu gehört auch, dass Europa ausdrücklich nicht für Sozialgesetzgebung oder Eingriffe in unser Pensionssystem zuständig ist!"

Der gesamte Seniorenbund unterstützt Beckers Kandidatur bundesweit. Becker selbst setzt dabei seine Informations-Kampagne der "Europa Senioren-Stammtische" fort, die er schon 2012 und 2013 mit großem Zuspruch durchgeführt hat. So wird Becker alleine in dieser Woche bei vier Bezirkskonferenzen des Salzburger Seniorenbundes hunderten Seniorinnen und Senioren persönlich Rede und Antwort stehen.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Susanne Walpitscheker
stv. Generalsekretärin
Tel.: Tel.: 0650-581-78-82
swalpitscheker@seniorenbund.at
www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001