Anschober: Ohne Subvention und Megabelastung für KonsumentInnen kein Ausbau von Temelin

Linz (OTS) - Der in tschechischen Medien kolportierte Auftrag des tschechischen Regierungschefs an seinen Industrieminister, die Möglichkeiten für eine Errichtung von Temelin 3&4 ohne Subvention zu überprüfen, ist eine Illusion, die kein Ergebis bringen kann. Denn der Strombörsepreis liegt bei 38 Euro/MWh, die Produktionskosten bei Temelin würden bei über 80 Euro liegen - ohne Milliardensubvention wird es daher keinen Ausbau geben.
Daher werden wir uns auf dieses Täuschungsmanöver nicht einlassen, sondern weiterhin konsequent die tschechische Öffentlichkeit über die drohende Milliardenbelastung für die KonsumentInnen, welche den Strompreis auf Jahrzehnte um 10 bis 15 Prozent erhöhen würde, informieren und zweitens die Blaupause für die für Temelin geplante Milliardensubvention, den garantierten Stromabnahmepreis beim britischen AKW-Projekt Hinkley Point, stoppen.
Anschober:"Ohne Genehmigung des Projektes Hinkley Point durch die Wettbewerbskommission kein Ausbau von Temelin."

Rückfragen & Kontakt:

Presse Die Grünen OÖ
Mag. Hadmar Hölzl
Tel.: 0676 898 400 530
hadmar.hoelzl@gruene.at
ooe.gruene.at

Landgutstraße 17
4040 Linz

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRO0001