FPÖ-Deimek an Georg Willi: Lassen Sie sich nicht vor Willi Nowaks Karren spannen!

Ist der VCÖ eine linksgrüne Vorfeldorganisation?

Wien (OTS) - Der Verkehrsklub Österreich und dessen Geschäftsführer Willi Nowak sind ob erhaltener Subventionen, diverser indirekter Verbindungen und sozialpolitisch unzumutbarer Standpunkte in die Kritik geraten. Jetzt springt der grüne Verkehrssprecher Georg Willi für seinen Namensgenossen Willi Nowak voll Übermut in die Bresche. "Ist der VCÖ eine informelle linksgrüne Denkfabrik, dass Sie sich derart wortgewaltig für ihn stark machen müssen? Weshalb brechen Sie offenbar eine Lanze für den Subventionsspezialisten Willi Nowak?", erwartet sich FPÖ-Verkehrssprecher NAbg. Gerhard Deimek, eine Stellungnahme Georg Willis und sagt: "Lassen Sie sich nicht vor Nowaks Karren spannen und bleiben Sie sachlich. Eine Debatte über die seltsamen und bestenfalls bemerkenswerten Wendungen der Grünen beim Brennerbasistunnel, wie auch dem Semmering-Basistunnel, möchte ich Ihnen ersparen. Vom demokratiepolitischen und finanziellen Bauchfleck in der Mariahilfer Straße ganz zu schweigen", verzichtet Deimek auf umfassendere Verweise auf das grüne Sündenregister.

"Ich bin mir sicher, dass Herr Nowak selbst für sich und den VCÖ sprechen kann. Kümmern Sie sich lieber um Ihre Parteijugend und deren Verbindungen zum Schwarzen Block, anstatt sich als allzu lässiger Tiroler mit Wiener BoBo-Avancen zu gerieren", schließt Deimek.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001