Mitterlehner: Gymnasium-Beitrag des ORF ist bodenlose Frechheit

Wissenschaftsminister bei Bildungsdiskussion: "Gymnasium muss bleiben" - "Schulsystem aber durch kontinuierliche Diskussion weiterentwickeln"

Wien (OTS/BMWFJ) - "Der Beitrag und die Anmoderation des ORF in der heutigen ZIB1 zum Gymnasium sind eine bodenlose Frechheit und entbehren jeder Grundlage. Es ist der Versuch des ORF dort einen Konflikt zu konstruieren, wo keiner ist", stellt Wissenschafts- und Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner fest. Tatsächlich hat er bei der Bildungsdiskussion in der Industriellenvereinigung gesagt, dass das Gymnasium bleiben müsse, dass man aber das Bildungssystem durch Diskussion kontinuierlich weiter entwickeln müsse. Da wird man auch das Gymnasium miteinbeziehen und vor allem die Neue Mittelschule, die vielfach ihre Ziele nicht erreicht habe.

Rückfragen & Kontakt:

Wissenschafts-, Forschungs- und Wirtschaftsministerium
Mag. Waltraud Kaserer
Pressesprecherin des Bundesministers
Tel.: +43 1 71100-5108 / Mobil: +43 664 813 18 34
waltraud.kaserer@bmwfj.gv.at
www.bmwfj.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0002