GLOBAL 2000 Einladung zum Pressefototermin

Atomgefahr statt Energiewende?

Wien (OTS) - Die Begutachtungsfrist für den Vorschlag der EU-Kommission zur Beihilfenregelung in Sachen Erneuerbare Energie geht am Freitag, den 14.2.2014, zu Ende. Hier steht die EU-Energiepolitik an einem Wendepunkt: Sollen erfolgreiche Einspeisetarife abgeschafft werden, die Erneuerbare Energieträger fördern, und anstatt dessen zugunsten Atomenergie eingeführt werden?

Die österreichischen Organisationen GLOBAL 2000, Erneuerbare Energie Österreich, Kleinwasserkraft Österreich, Klimabündnis Österreich und IG Windkraft setzen ein starkes Zeichen dagegen und übergeben dem ständigen Vertreter der EU-Kommission in Wien eine gemeinsame Stellungnahme.

Wann:
Freitag, 14.2.2014, 12.00 Uhr

Wo:
Haus der Europäischen Union, Wipplinger Straße 35, 1010 Wien

Die Vertreter vor Ort:
Johannes Wahlmüller, GLOBAL 2000
Jurrien Westerhof, Erneuerbare Energie Österreich
Erwin Mayer, Kleinwasserkraft Österreich
Peter Molnar, Klimabündnis Österreich
Florian Maringer, IG Windkraft
Richard Kühnel, Leiter der Vertretung der EU-Kommission in Wien

Gleichzeitig werden AktivistInnen eine Fotoinstallation präsentieren, die die aktuelle Bedrohung anschaulich macht - ein Atomenergieblock bedroht Windräder als Symbol für saubere Energie.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Rückfragen & Kontakt:

GLOBAL 2000 Pressesprecherinnen
Susanna Schlöglhofer und Karin Nakhai
+43/(0) 699 14 2000-68 bzw. +43/(0) 699 14 2000-20
presse@global2000.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GLL0002