VP-Holdhaus: Ja zu Förderung Erneuerbarer Energie, nein zu Atomenergieausbau

Energieversorgung der Bundeshauptstadt verstärkt auf Erneuerbare Energien umstellen

Wien (OTS) - Ein aktueller Vorschlag der EU Kommission sieht eine Einschränkung der Unterstützung für den Ausbau erneuerbarer Energien vor, wodurch Atom- und Kohlekraftwerke stärker gefördert werden als der Ausbau sauberer Energie. "Wir lehnen daher den vorliegenden Beihilfenvorschlag der EU strikt ab und begrüßen es, dass der österreichische Umweltminister Rupprechter hier klare Worte gefunden hat", so die Umweltsprecherin der ÖVP Wien LAbg. Karin Holdhaus in einer knappen Replik.

"Die leider gegenteiligen Tendenzen seitens der EU müssen gerade der Bundeshauptstadt Wien Ansporn geben, diesen entgegenzuhalten, den bisherigen Energieversorgungspfad der Stadt Wien fortzusetzen und einen raschen Ausbau von Green Jobs zu fördern. Wien sollte sich daher der Initiative des Umweltministers anschließen und gemeinsam mit dem Bund Österreichs Vorreiterrolle im Umweltbereich ausbauen und weiterentwickeln", so Holdhaus abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
mailto: presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003