Brunner: Gewalt darf kein Tabu sein

"One-Billion-Rising" ist wichtige Initiative, um Aufmerksamkeit für dieses Thema zu schaffen

Wien (OTS/SK) - "Noch immer erfahren viele Frauen Gewalt in ihrem Leben. Die Aktion "One-Billion-Rising" ist eine wichtige Initiative, um Aufmerksamkeit für dieses Thema zu schaffen", sagte heute SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Brunner gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Bei der weltweiten Aktion "One-Billion-Rising" gehen am 14. Februar Frauen und Männer auf die Straße, um sich mit Gewaltopfern zu solidarisieren. ****

Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek arbeite derzeit an einem Nationalen Aktionsplan gegen Gewalt, um die Gewaltschutzinitiativen in Österreich zu stärken. Obwohl Österreich im Gewaltschutz international ein Vorbild ist, brauche es noch weitere Anstrengungen. "Jede Frau hat ein Recht auf ein Leben frei von Gewalt", so Brunner.

"Das Thema Gewalt darf kein Tabu sein", sagte die Bundesfrauengeschäftsführerin. "Sich mitzuteilen, kann der erste Schritt sein, um aus einer Gewaltbeziehung auszubrechen."

Den Song zur Aktion finden Sie unter:
http://www.onebillionrising-why.com/

(Schluss) up/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0007