Erster Tag in dem großen Gehege

Nach über vier Jahren in Vösendorf siedelten zwei Waschbären aus Vösendorf nach Waidhofen an der Ybbs um.

Wien (OTS) - Die zwei Waschbären wurden im April 2009 geboren. Sie wurden in einem Privathaushalt in einem kleinen, nicht artgerecht ausgestalteten Zimmer gehalten, wobei die Privathaltung von Waschbären in Österreich generell verboten ist. Als die Tiere im Internet zum Verkauf angeboten wurden hat eine aufmerksame Tierfreundin den Wiener Tierschutzverein informiert. Nach der Abnahme vom Amtstierarzt kamen die Tiere Ende 2009 nach Vösendorf. Im Tierschutzhaus wurden sie kastriert und verwöhnt. Trotz liebevoller Pflege konnte sich Maya die Verhaltensstörung, die sie von der nicht artgerechten Privathaltung davontrug nicht abgewöhnen.

Ein Umzug in den Naturpark Buchenberg in Waidhofen/Ybbs stellt für die beiden Tiere eine Verbesserung der Lebensqualität dar, weil sie dort in einem großen, freien Gehege leben werden. Das Umsiedeln der Tiere musste aber gründlich vorbereitet werden. Wochenlang wurde das freiwillige Hineingehen in die Transportbox geübt. Mit großer Geduld lockten die Pflegerinnen Maya und Balu mit Leckereien in den geräumigen Plastikbehälter. In der Ordination wurden die beiden leicht betäubt, nochmals untersucht und vorschriftsmäßig gechipt. Nach einer kurzen Aufwachphase ging die Fahrt ins neue Heim los. Auf dem Weg wurden die Tiere von ihren zwei Tierpflegerinnen und einer Tierärztin begleitet.

Im Naturpark Buchenberg in Waidhofen/Ybbs werden die Tiere schrittweise mit einer Gruppe von anderen 8 Waschbären zusammengeführt. Balu und Maya haben bislang im Winter im beheizten Innengehege gelebt. Jetzt müssen sie sich in den nächsten Wochen schrittweise an die Außentemperaturen gewöhnen, da sie in Waidhofen hauptsächlich draußen, in einem Gehege von 2.500m2 leben werden. Im Tierschutzhaus wurden die beiden Vierbeiner gebührend verabschiedet. Zum Abschied gab es ein Galamenü mit den Lieblingsleckereien von den beiden. Dazu gehören neben Rosinen, Nüsse und Eier auch Fruchtzwerge.

Wir alle freuen uns mit Balu und Maya für das neue Leben in einem großen freien Gehege, aber wir werden sie natürlich doch auch vermissen...

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Eva Hercsuth,
Wiener Tierschutzverein
0676/5249703

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WTV0001