FA-Rösch: Eugen Freund in bester Gesellschaft mit roten Arbeitnehmer-Verrätern!

Wien (OTS) - "Eugen Freund war gestern in bester Gesellschaft mit den roten Gewerkschafts-Genossen", kommentiert der Bundesobmann der Freiheitlichen Arbeitnehmer (FA) LAbg. Bernhard Rösch den Antrittsbesuch des roten EU-Spitzenkandidaten bei der FSG. "Weder Freund, noch Katzian oder gar Kaske wissen, wo bei den Arbeitnehmern der Schuh drückt", so Rösch, der auch andere Gemeinsamkeiten aufzeigt. "Wir forderten als Freiheitliche Arbeitnehmer in der Arbeiterkammer einen Stopp der Arbeitsmarktostöffnungen, kein österreichisches Steuergeld für EU-Pleitestaaten oder in den ESM aber auch europaweit stärkere Konsumentenschutzrechte oder einen gesetzlichen Mindestlohn - unabhängig von den Kollektivverträgen. Alle diese Forderungen wurden von den Roten niedergestimmt. Sie haben sich als Arbeitnehmer-Verräter offenbart, die nach der Pfeife der EU tanzen. Auch von Freund ist nicht zu erwarten, dass er österreichische Anliegen vertritt. Die Ähnlichkeit der roten Gewerkschaftshälfte mit Eugen Freund ist geradezu verblüffend. Freund war wohl den Roten schon immer näher als er es wohl selbst gedacht hat", so Rösch.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001